The Twilight Zone | > BANDES-ANNONCES CINÉ | Bluecoins premium

Galaxy A5 (2017) vs Galaxy A6 (2018): Mittelklasse-Modelle im Vergleich

So unterscheiden sich die Samsung-Smartphones

Tim Metzger - Profilbild
von Tim Metzger
Teilen
Die Einsteigermodelle Samsung Galaxy A5 und A6 im Vergleich.

Das Mittelklasse-Modell Galaxy A5 (2017) bekommt Konkurrenz aus dem eigenen Hause. Mit dem Galaxy A6 (2018) bringt Samsung ein neueres Modell zu einem ähnlichen Preis in den Handel. In welchen Kategorien es eine sinnvolle Weiterentwicklung gab und in welchen vielleicht ein Schritt zurückgemacht wurde, klären wir im Vergleichstest.

Inhaltsverzeichnis

  1. Design und Display
  2. Ausstattung
  3. Kameras
  4. Preis
  5. netzwelt meint
  6. Technische Daten im Vergleich

Samsung erweitert seine Mittelklasse für das im Januar 2017 veröffentlichte Galaxy A5 (2017) schickt der südkoreanische Hersteller nun einen Nachfolger ins Rennen. Dieser hört nicht auf den Namen A5 (2018), sondern heißt Galaxy A6 (2018). Doch das ist nicht der einzige Unterschied zwischen den beiden Geräten.

Design und Display

Auch optisch unterscheiden sich die beiden Geräte stark. Während sich das A5 (2017) noch deutlich am Galaxy S7 mit seinem Glas-Sandwich-Design orientierte, gleicht das Galaxy A6 (2018) einer Mischung aus der 2017er Galaxy J-Reihe und dem Galaxy S9. Das Gehäuse des Smartphones ist komplett aus Metall gefertigt und das Display im 18:9-Format gehalten, weshalb der Fingerabdrucksensor unter die Hauptkamera auf die Rückseite verlegt wurde.

Samsung Galaxy A6 (2018)

6 Bilder
Zur Galerie

Das Galaxy A6 (2018) verzichtet auch auf ein leicht abgerundetes und über den Rand laufendes Display, was zwar Fans von Panzergläsern freuen dürfte, aber bei weitem nicht so schick aussieht wie Samsungs Oberklasse. Als Panel ist in beiden Smartphones ein Super-AMOLED verbaut. Doch während das Galaxy A5 eine Full-HD-Auflösung bietet, löst der Screen des neuen A6 (2018) trotz der mit 5,6 Zoll deutlich größeren Bilddiagonale leider nur in HD+ auf (1.480 x 720 Pixel).

Ausstattung

Das ist nicht der einzige Rückschritt! Bei der Prozessorwahl könnte man ebenfalls behaupten, dass Samsung sich vergriffen hat. Der im Galaxy A6 (2018) verbaute Exynos 7870 Achtkerner stammt aus dem Jahr 2016, im Galaxy A5 (2017) werkelt dagegen der neue Octa-Core-Prozessor Exynos 7880. Die Taktdifferenz der beiden Chipsätze beträgt zwar nur 300 Megahertz, allerdings verfügt das Galaxy A6 (2018) durch den älteren Prozessor nicht mehr über ein WLAN-ac-Modem, was heutzutage bei einem Verkaufspreis von knapp 300 Euro nicht mehr ganz zeitgemäß ist.

Gleiches gilt für den Ladeanschluss. Hier setzt Samsung nun wieder auf den älteren Micro-USB-Port, während im Galaxy A5 (2017) bereits der neuere USB-C-Anschluss zum Einsatz kam. Verzichten müsst ihr beim neuen A6 (2018) auch auf den Wasserschutz gemäß IP68. Immerhin beim Speicher hat Samsung nicht "geknausert". Wie der Vorgänger bietet das Galaxy A6 (2018) 32 Gigabyte Gerätespeicher und 3 Gigabyte Arbeitsspeicher. Bei Bedarf kann der Gerätespeicher noch per microSD-Karte erweitert werden.

Kameras

Im Galaxy A6 (2018) kommt eine 16-Megapixel-Kamera mit lichtstarker f/1.7 Blende zum Einsatz. Eine Dual-Kamera bleibt dem Schwestermodell Galaxy A6+ (2018) vorbehalten. Als Frontkamera bietet das neue Samsung-Smartphone eine 16-Megapixel-Sensor mit f/1.9 Blende und eigenem Blitz. Im Galaxy A5 (2017) gibt es sowohl vorne als auch hinten eine 16-Megapixel-Kamera mit f/1.9 Blende.

Preis

Die unverbindliche Preisempfehlung des Galaxy A6 (2018) betrug zu Marktstart 309 Euro, während das Galaxy A5 (2017) vergangenes Jahr für 429 Euro in den Handel kam. Mittlerweile gibt es das A5 für circa 220 und das Galaxy A6 für circa 270 Euro zu kaufen.

netzwelt meint

Wir würden das Galaxy A6 (2018) nicht als Nachfolger des Galaxy A5 (2017) betrachten. Mit seinem Metall-Gehäuse mag es zwar stabiler sein und mit dem 18:9-Format moderner wirken, aber Samsung hat unserer Meinung nach zu viele Abstriche bei der Ausstattung gemacht, um den Preis zu senken.

Galaxy A6 (2018) im Test: Mogelpackung im Metallgewand
Galaxy A6 (2018) im Test: Mogelpackung im Metallgewand Testbericht  | Samsungs neue Mittelklasse ausprobiert Samsung erweitert mit dem Galaxy A6 (2018) seine Mittelklasse. Das Smartphone scheint auf den ersten Blick ein Nachfolger für das Galaxy A5 (2017) zu sein. Im Test entpuppt es sich aber als Mogelpackung im Metallgewand. Jetzt lesen

Wir würden stattdessen eher den Kauf des Galaxy A6+ in Erwägung ziehen, welches deutlich besser ausgestattet ist, und nur minimal mehr kostet. Dort gibt es Gigabit-WLAN, einen größeren Akku, einen aktuelleren Prozessor, ein besseres Display sowie eine Dual-Kamera.

Technische Daten im Vergleich

Nachfolgend könnt ihr noch einmal einen Blick auf die Spezifikationen der beiden Geräte werfen. Wir haben euch die wichtigsten technischen Daten gegenübergestellt.

Technische Daten Samsung Galaxy A5 (2017) Samsung Galaxy A6 (2018)
Prozessor Samsung Exynos 7880Samsung Exynos 7 Octa 7870
Display SUPER AMOLED Color (16M) 1080x1920px (5.2") 423ppiSUPER AMOLED Color (16M) 1080x2220 px (5.6") 441ppi
RAM 3 GB3 GB
Gerätespeicher 32 GB32 GB
Akku 3.000 Milliamperestunden3.000 Milliamperestunden
Hauptkamera 16 Megapixel13 Megapixel
Frontkamera 16 Megapixel8 Megapixel
SIM-Karte Nano SimNano Sim
Austauschbarer Akku Nein Nein
WiFi 802.11 a/b/g/n/ac802.11 a/b/g/n
Dual-SIM Nein Nein
Bluetooth 44
NFC Ja Ja
Fingerabdruckscanner Ja Ja
Kopfhöreranschluss Ja Ja
Radio Ja Nein
Zum Konfigurator

In der Tabelle findet ihr noch einmal die wichtigsten Spezifikationen der beiden Smartphones auf einen Blick. Wollt ihr mehr technische Daten sehen, drückt auf den Knopf rechts. Wollt ihr eines der beiden Smartphones mit einem anderen Modell vergleichen? In unserem Handy-Vergleich könnt ihr über 300 Smartphones miteinander vergleichen.

Smartphone-Deals: Aktuelle Angebote im Überblick

10 Einträge

Diese Handys gibt es derzeit im Angebot

Jetzt ansehen

Das könnte dich auch interessieren

Alle Smartphones
zur
Startseite

zur
Startseite