Đài Loan | Healthcare | Top Chef 15

Phablet-Vergleich: Smartphones über 5,5 Zoll im Test

Empfehlenswerte XXL-Smartphones

Jan Kluczniok - Profilbild
von Jan Kluczniok
Teilen

Egal ob Galaxy Note oder iPhone Plus - sogenannte Phablets erfreuen sich zunehmender Beliebtheit unter Smartphone-Nutzern. Was ist ein Phablet? Wie unterscheidet es sich von einem Smartphone? Für wen macht der Kauf eines Phablets Sinn und welche Phablets sind ihr Geld wert? Unser Vergleich 40 aktueller Phablets verrät es euch.

Riesen-Smartphones, besser bekannt als Phablets, werden zunehmend beliebter.
Riesen-Smartphones, besser bekannt als Phablets, werden zunehmend beliebter. (Quelle: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. So testet netzwelt
  2. Das sind die besten Phablets
  3. Das sind die besten Alternativen
  4. Testfeld im Überblick

Waren Phablets vor ein paar Jahren noch Nischenprodukte wächst der Markt mittlerweile stetig. Vor allem in Asien sind die XXL-Smartphones beliebt, aber auch in Deutschland greifen immer mehr Nutzer zu einem Phablet. Doch was ist das überhaupt und wie unterscheidet sich ein Phablet von anderen Smartphones?

Was ist ein Phablet?

Das Wort Phablet ist ein Kunstwort aus den Begriffen "Smartphone" und "Tablet". Neben dem Begriff Phablet wird für die Geräte häufig auch das Wort "Smartlet" verwendet. Beide Begriffe bezeichnen einen Gerätemix aus Smartphone und Tablet-PC. Eine genaue Definition, welche Kriterien ein Gerät erfüllen muss, um als Phablet zu gelten, gibt es nicht. Gemeinsam haben Phablets in der Regel aber zwei Dinge:

  • Telefonie-Funktion: Mit Phablets kann man, eine eingelegte SIM-Karte vorausgesetzt, über das Mobilfunknetz telefonieren. Diese Funktion grenzt Phablets von Mini-Tablets ohne Mobilfunkmodul ab.
  • großer Bildschirm: Der Screen eines Phablets ist größer als der eines "normalen Smartphones", fällt in der Regel aber noch kleiner als der eines Tablets aus. Da "normale Smartphones" in den vergangenen Jahren immer größer geworden sind, wird es immer schwerer Phablets von "normalen Smartphones" abzugrenzen. Heute werden Geräte mit einer Bilddiagonale von 5,5 bis 6 Zoll in der Regel als Phablets bezeichnet.

Als Erfinder der Kategorie "Phablet" gilt Samsung. Der südkoreanische Hersteller stellte 2011 auf der IFA das Galaxy Note vor. Das Smartphone bot einen 5,3 Zoll großen Bildschirm. Eine für damalige Verhältnisse gigantische Bilddiagonale. Zum Vergleich: die damaligen Spitzenmodelle Galaxy S2 und iPhone 4S boten mit 4,3 beziehungsweise 3,5 Zoll deutlich kleinere Bilddiagonalen. Trotzt kritischer Stimmen wurde das Galaxy Note zum Verkaufserfolg. Binnen eines halben Jahres nach Marktstart setzte Samsung fünf Millionen Exemplare des Smartphones ab. Der Erfolg rief viele Nachahmer auf den Plan. Ähnlich erfolgreich war bislang jedoch nur Apple. Der Hersteller aus Cupertino bot mit dem iPhone 6 Plus 2014 erstmals ein Phablet an. Bereits am ersten Wochenende knackten die Verkaufszahlen des iPhone 6 und des iPhone 6 Plus die 10-Millionen-Marke.

Für wen lohnt sich der Kauf eines Phablets?

Der Kauf eines Phablets macht vor allem für Nutzer Sinn, die in ihrem Beruf viel unterwegs sind, und in dieser Zeit Mails, Dokumente oder Tabellen bearbeiten wollen - ohne dafür extra einen Laptop mitzuschleppen. Dank des großen Screens könnt ihr auf einem Phablet bequem euer Postfach ausmisten oder im Zug auf dem Weg zum Kunden noch schnell einen Tippfehler in einer Power Point-Präsentation beheben. Der große Bildschirm eignet sich natürlich nicht nur zum Arbeiten, sondern auch zur Unterhaltung. Filme und Spiele kommen auf ihm deutlich besser zur Geltung als auf kompakten Smartphones. Daher macht der Kauf eines Phablets auch für Nutzer Sinn, die auf dem Weg zur Arbeit oder Schule längere Strecken zurücklegen und sich die Fahrtzeit zum Beispiel mit einem Film verkürzen wollen. Ein weiterer Vorteil von Phablets: Die Geräte bieten in der Regel eine längere Akkulaufzeit als andere Smartphones, da sie über deutlich üppigere Batterien verfolgen.

So testet netzwelt

Doch welches Phablet solltet ihr euch kaufen? In den vergangenen zwei Jahren hat netzwelt rund 50 Smartphones mit einer Bilddiagonale von 5,5 Zoll oder mehr getestet. Nicht alle haben wir in diesem Vergleich berücksichtigt - aus unterschiedlichen Gründen. Das Galaxy Note 7 wurde beispielsweise vom Markt genommen. Übrig geblieben sind 40 Modelle, die netzwelt in ausführlichen Einzeltests auf Herz und Nieren geprüft oder auf einer Messe zumindest in Augenschein genommen hat. Den Einzel- und Kurztests liegt dabei ein praxisnahes Testschema zugrunde. Wir nutzen die Geräte in der Redaktion und im Alltag. Wir fotografieren und telefonieren mit ihnen. Ziel ist es, Stärken und Schwächen des Geräts zu ermitteln und eine Einschätzung zu geben, für welche Art von Nutzer das Smartphone geeignet ist.

So testet netzwelt

Unsere Tester verschaffen sich zunächst einen Marktüberblick und erfassen alle in Frage kommenden Modelle. Dabei werden neben bekannten Marken auch kleinere Hersteller berücksichtigt. Aus dieser Masse an Geräten werden die aus Sicht der Redaktion relevanten Modelle einzeln getestet und die Testergebnisse gegenüber gestellt. Zudem führen wir Hintergrundgespräche mit Händlern, Herstellern und Nutzern um den Service der Anbieter beurteilen zu können.

50
Smartphones getestet
40
Miteiannder verglichen
300+
Stunden aufgewendet

Unsere Wertung setzt sich aus fünf Einzelwertungen ("Design und Verarbeitung", "Ausstattung, Leistung und Bedienung", "Sprachqualität und Akkulaufzeit und "Multimedia") zusammen. Die Gesamtnote ergibt sich aus den Einzelnoten, der Tester kann jedoch eine Auf- beziehungsweise Abwertung um eine Note vornehmen, falls eines der Kriterien im Vergleich mit anderen Geräten besonders herausragend ist. Wer wir sind, wie wir unsere Testgeräte beziehen und wie sich netzwelt finanziert, erfahrt ihr auf unserer Transparenzseite.

Das sind die besten Phablets

  • Dual-Kamera
  • S Pen
  • wahlweise als Dual-SIM erhältlich
  • Fingerabdruckscanner unglücklich platziert
  • mäßige Akkulaufzeit
  • zu wenig Optimierungen für den Einhand-Betrieb
  • Design
  • Kamera
  • Akkulaufzeit
  • Fingerabdruckscanner unzuverlässig und schwer zu erreichen
  • Bixby hat noch nicht einmal Beta-Status
Zum Testbericht 8.5

Immer noch groß, aber nicht mehr überall überdurchschnittlich

Das Galaxy Note 8 bietet vieles, was die Fans an der Serie so lieben: einen großen Bildschirm, einen hochsensiblen Bedienstift und exzellente Hardware. Auf der Strecke bleibt die überdurchschnittliche Akkulaufzeit, hier ist das Galaxy Note 8 nur noch ein gewöhnliches Smartphone. Samsung verpasst zudem die Chance, das XXL-Smartphone "kompakt zu machen". Trotz Infinity Display ist das Note 8 ein echter Klopper, der sich nur schwer mit einer Hand bedienen lässt.

Zum Testbericht 8.8

Cool, cooler, Galaxy S8.

Der S7-Nachfolger lässt mit seinem riesigen Infinity Display iPhone 7 und Co alt aussehen. Trotz der Größe liegt das S8 noch geschmeidig in der Hand. In Sachen Design macht Samsung also einen großen Schritt nach vorn. An Prozessor, Kamera und Akku gibt es nicht zu meckern. Doch das kann nicht drüber hinwegtäuschen, dass Samsung beim S8 auch viel Potenzial verschenkt - etwa mit dem miserablen Fingerabdruckscanner oder dem unfertigen Assistenten Bixby.

Design und Verarbeitung
9/10
Ausstattung und Bedienung
9/10
Sprachqualität
8/10
Akkulaufzeit
6/10
Multimedia
10/10
Design und Verarbeitung
10/10
Ausstattung und Bedienung
8/10
Sprachqualität
8/10
Akkulaufzeit
8/10
Multimedia
10/10

Samsung hat die Kategorie der Phablets 2011 erfunden, und 2017 revolutioniert das Unternehmen sie erneut. Das Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus bieten eine 5,8 beziehungsweise 6,2 Zoll großes Display, sind dabei aber nicht viel größer als ein 5,2-Zoll-Smartphone. Möglich macht dies eine Änderung des Seitenverhältnisses des Bildschirms sowie die links und rechts abknickenden Displayränder - von Samsung auch Edge-Display genannt. Wer es noch etwas größer mag, greift zum Galaxy Note 8, das Modell bietet wie gehabt auch einen Bedienstift. Schwächelt im Test aber in Sachen Akkulaufzeit. Zudem ist das Note 8 trotzt geänderten Seitenverhältnis beim Bildschirm alles andere als handlich.

Das sind die besten Alternativen

Erste Alternative zum Galaxy S8 und zum Note 8 ist aus unserer Sicht das LG G6. Das Smartphone ist technisch dem S8 ebenbürtig und dank 18:9-Screen ebenfalls unglaublich kompakt gebaut. Zudem hat das Smartphone bereits einen enormen Preisverfall erlebt. Kostete das LG G6 zum Marktstart im April 2017 noch 749 Euro, ist es mittlerweile für rund 400 Euro erhältlich. Eine technisch nahezu ebenbürtige Alternative zum Galaxy S8 ist auch das Honor 8 Pro - allerdings ist das 5,7-Zoll-Smartphone nicht so kompakt gebaut, wie S8 und LG G6.

  • gute Kamera
  • starker Prozessor
  • Packung kann als VR-Brille genutzt werden
  • durchschnittliche Akkulaufzeit
  • mäßige Sprachqualität
  • kein optischer Bildstabilisator
  • als PC oder Laptop-Ersatz nutzbar
  • Staub und Wasserschutz (IP67)
  • lange Akkulaufzeit
  • gute Sprachqualität
  • unhandlicher Formfaktor
  • Kamera arbeitet langsam
  • wenig wertige Verarbeitung
  • Desk Dock bietet keinen HDMI-Anschluss
  • Großes Display bei noch handlichen Außmaßen
  • Sinnvolle Zusatz-Features
  • Gute bis sehr gute Kameras
  • IP68
  • Akku nicht austauschbar
  • Bloatware
Zum Testbericht 8.0

Flagship-Killer mit kleinen Fehlern

Das Honor 8 Pro kann sich in Sachen Performance und Kamera mit den ganz großen messen. Enttäuscht waren wir im Test von der mäßigen Sprachqualität und der nur durchschnittlichen Akkulaufzeit. Angesichts der üppigen Kapazität des Energiespeichers hätten wir uns hier mehr erhofft. Unterm Strich ist das Honor 8 Pro in der Smartphone-Oberklasse aber ein Geheimtipp. Auch wenn das Preis/Leistungsverhältnis nicht ganz so attraktiv ist wie seiner Zeit beim Honor 8.

Zum Testbericht 8.3

Tolles Windows Phone im XXL-Format

Das HP Elite x3 ist das bislang beste Windows Phone und zeigt das Potential der Plattform. Gegenüber der Konkurrenz von iOS und Android müsst ihr Abstriche bei Kamera und Klang machen, die lassen sich jedoch verschmerzen. Das größte Manko des HP Elite x3 ist eher der unhandliche Formfaktor.

Zum Testbericht 8.4

Gutes Premium-Smartphone mit XXL-Display im noch handlichen Gehäuse.

LG lässt uns staunen: Das LG G6 ist trotz riesigem Display immer noch handlich. Vor allem der direkte Vergleich zum iPhone 7 Plus mit 5,5-Zoll-Display-Diagonale zeichnet ein klares Bild des Smartphone-Trends im Jahr 2017. Verarbeitung und Performance bewegen sich auf hohem Niveau, welches man für den aufgerufenen Preis von 750 Euro allerdings auch erwarten darf. Die Kameras des neuen LG-Topmodells liefern tolle Bilder bei Tageslicht und in der Dämmerung. Alles in allem ein gelungenes Smartphone und ein durchaus ernstzunehmender Konkurrent für die Topmodelle des Jahres.

Für wen ein Smartphone gar nicht groß genug sein kann, der sollte einen Blick auf das HP Elite x3 werfen. Das Gerät ist mit einer Bilddiagonale von sechs Zoll eines der größten im Vergleich. Ein weiterer Pluspunkt mit dem passenden Zubehör lässt sich das HP Elite x3 in einen Laptop verwandeln. Allerdings läuft das HP Elite x3 mit Windows 10 Mobile und nicht mit Android.

Bestenliste: Phablet-Vergleich: Smartphones über 5,5 Zoll im Test

Smartphone oder Tablet-PC? Wer nicht zwei Geräte daheim und unterwegs nutzen will, sollte über den Kauf eines sogenannten "Phablets" nachdenken. Die Geräte bieten einen deutlich größeren Bildschirm als aktuelle Smartphones, sind aber kleiner als Tablet-PCs. Netzwelt stellt euch nachfolgend die Modelle vor, denen der Spagat zwischen den beiden Gerätekategorien mehr oder minder gut gelingt.

* Hinweis: Um der stetig voranschreitenden technischen Entwicklung Rechnung zu tragen, werten wir jedes Hardware-Produkt in unseren Bestenlisten jeden Monat um 0,1 Punkte ab. Die ursprüngliche Bewertung seht ihr im Testbericht oder ihr fahrt mit der Maus über die Note.

  • 9.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.0

    Apple iPhone XS


    Mit seinen S-Updates verbessert Apple meist ohnehin schon Gutes. So auch beim Sprung vom iPhone X auf das iPhone XS. Man kann diesem Smartphone kaum etwas ankreiden. Verarbeitet wie ein Schmuckstück, schnell wie ein Sportwagen, durchdacht wie eine Taschenuhr. Klar hat das seinen Preis. Dass dieser im Jahr 2018 derart hoch ausfällt, ist bitter und nur schwer zu rechtfertigen. Wer 1.500 Euro für ein Handy hinblättert, sollte es dann auch in Gold nehmen und dazu stehen. Wenn schon, denn schon.

    Zum Testbericht
  • 8.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.8

    Samsung Galaxy Note 9


    Samsung beseitigt beim Galaxy Note 9 fast alle Schwächen des Vorgängers. Das Handy bietet wieder eine überdurchschnittliche Akkulaufzeit, der Fingerabdrucksensor ist besser erreichbar und dank des neuen Fernbedienungsfeatures werden auch S Pen-Muffel ab und an zum Stylus greifen. Leider ist das Note 9 aber weiterhin alles andere als handlich. Das kann die Konkurrenz besser.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.6

    Honor 8X


    Das Honor 8X bietet für 250 Euro Hardware und Features, für die ihr anderswo deutlich mehr zahlen müsst. Die Kompromisse, die ihr dafür machen müsst, sind akzeptabel. Wem das Handy nicht zu groß ist, der kann bedenkenlos zuschlagen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.6

    Huawei Mate RS


    Das Mate RS ist ein schickes und innovatives Smartphone. Features wie einen Fingerabdrucksensor im Bildschirm oder eine Triple-Kamera hätten wir uns für das Galay S9 gewünscht. Dennoch fällt der Preis aus unserer Sicht etwas zu hoch aus. Bei einem Preis von 1.700 Euro wollen wir nicht auf Bluetooth 5.0 und eine Top-Position bei AnTuTu verzichten. Wer das Porsche Design-Handy im Handel günstiger findet oder auf einen gutes Angebot mit Laufzeitvertrag stößt, darf jedoch getrost zuschlagen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.6

    OnePlus 6


    Über das OnePlus 6 lässt sich nichts Schlechtes sagen: schickes Design, gute Performance, ordentliche Kamera, aktuelle Software - und das alles für knapp 500 Euro. Was will man mehr? Die Wahrheit ist aber auch: Anders als noch in den Jahren zuvor sticht das China-Smartphone nicht mehr so stark aus der Menge hervor. Ein richtiger Preiskracher ist das OnePlus 6 anders als das Honor 10 zum Beispiel nicht. Nichtsdestotrotz bekommt ihr hier für euer Geld einiges geboten.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.2

    Huawei P20 Pro


    Das Huawei P20 Pro schießt nicht nur scharfe Bilder bei Tag und Nacht, sondern wartet auch mit für Handys derzeit einzigartigen Zoom-Fähigkeiten auf. Abseits der Kamera gefällt das P20 Pro mit seinem großen Display im kompakten Format. Schade nur, dass Huawei sich für ein glitschiges Glascover statt für einen Metallrücken entschieden hat.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.0

    Samsung Galaxy S9 Plus


    Die Dual-Kamera auf der Rückseite des Galaxy S9 Plus erweitert die kreativen Möglichkeiten für Fotografen bei guten Lichtverhältnissen deutlich. Zudem weist das größere S9 eine leicht bessere Akkulaufzeit auf. Insofern ist das Modell für Samsung-Fans tatsächlich die bessere Wahl. Das XXL-Smartphone dürfte aber wegen seiner immensen Abmessungen nicht jedermanns Sache sein.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.8

    Samsung Galaxy S9


    Das Galaxy S9 liegt besser in der Hand und klingt besser als das S8. Zudem lässt es sich mit zwei SIM-Karten betreiben. Die Kamera ist fast allen Lichtsituationen gewachsen, im Vergleich mit dem Vorgänger aber nicht bahnbrechend. An den biometrischen Entsperrmethoden muss Samsung dagegen weiterfeilen. Hier stellt das Galaxy S9 nur eine Verschlimmbesserung dar.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.1

    Apple iPhone X


    Das iPhone X ist vollgepumpt mit modernster Technik, fühlt sich nach einiger Zeit trotz radikaler Schritte wie dem Wegfall des Home Buttons aber genauso intuitiv wie die übrigen modernen iPhones an. Das werden Apples treue Kunden zu schätzen wissen. Verarbeitung, Leistung, Kameras, Display - all das treibt Apple beim Jubiläums-iPhone auf die Spitze. Ob wir uns an das X in zehn Jahren wohl etwas rührselig erinnern und sagen werden: Ja, Face ID, das OLED-Display und Animojis - das hat die Smartphone-Welt verändert? Wohl kaum. Wer sein Smartphone als Luxus-Objekt, Produktiv-Tool, Kamera-Ersatz und Multimedia-Konsole sieht, kommt an Apples iPhone X definitiv nicht vorbei. Aus dem Jesus-Phone wurde nach zehn Jahren kein Gott-Phone. Doch es setzt sich fast mühelos an die Smartphone-Spitze. Wird es die kommenden zehn Jahre Smartphone-Entwicklung genauso prägen wie das erste iPhone? Da sind wir skeptisch. Dennoch: Traumnote 9,1 von 10!

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.8

    Honor View 10


    Ein großer Screen im handlichen Format, eine ordentliche Performance, viel Speicher und eine lange Akkulaufzeit - das Honor View 10 ist aktuellen Top-Smartphones in nahezu allen Punkten ebenbürtig, teilweise sogar überlegen und das zu einem sehr moderaten Preis.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    HTC U12+


    HTC enthüllt als letzter der großen Hersteller sein neues Top-Smartphone und überrascht uns. Statt Einheitsbrei serviert uns das taiwanische Unternehmen ein interessantes Smartphone mit innovativen Features zu einem angemessenen Preis. Lediglich die mäßige Akkulaufzeit verhindert eine noch höhere Wertung.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.8

    Huawei Mate 10 Pro


    Ein großes Display verpackt in einem handlichen Gehäuse, eine gute Kamera, einen leistungsfähigen Prozessor - das Mate 10 Pro bietet alles, was das Galaxy S8 ausmacht und noch mehr - etwa einen leicht erreichbaren Fingerabdruckscanner, Android 8.0 oder eine Dual-Kamera. Das hätten wir uns auch vom Galaxy S8 gewünscht. Das Mate 10 Pro krönt sich damit zurecht zum besten Android-Smartphone 2017.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    Huawei P20


    Wer auf Triple-Kamera und IP67-Schutz verzichten kann, erhält mit dem Huawei P20 ein gutes Smartphone zu einem fairen Preis. Egal ob Verarbeitung, Performance, Sprachqualität, Kamera oder Akkulaufzeit: das P20 ist überall überdurchschnittlich gut und dennoch im Handel bis zu 100 Euro günstiger als das Galaxy S9.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    LG G7 ThinQ


    LG betont bereits im Namen des LG G7 das Thema "Künstliche Intelligenz". Diese entpuppt sich im Test im Alltag jedoch kaum als Hilfe. Begeistern kann das Handy dagegen mit seinem extra hellen Display, dem vergleichsweise kompakten Format und der umfangreichen Ausstattung. Lediglich etwas mehr Speicher hätte es hier sein dürfen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.6

    LG V30


    Das V30 ist auf den ersten Blick zwar nicht so ausgefallen wie andere LG-Smartphones, hat dafür aber einiges zu bieten. Das 6-Zoll-Smartphone punktet im Test vor allem mit seinem kompakten und robusten Gehäuse, dem guten Klang sowie der umfangreichen Ausstattung. Schade, dass die Kamera die Erwartungen bei schwachen Lichtverhältnissen nicht erfüllen kann. Dies und die starke Blickwinkelabhängigkeit des Displays verhindern eine noch höhere Wertung.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.4 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.6

    TP-Link Neffos N1


    Wer ein günstiges und robustes Smartphone ohne größere Schwächen sucht, ist beim Neffos N1 an der richtigen Adresse. Dank Metallgehäuse ist das Handy deutlich robuster als viele Konkurrenten, die auf ein Glascover setzen. Lediglich der Verzicht auf einen NFC-Chip und das alte Android 7.1 Nougat schmerzen. Zumindest letzteres lässt sich aber per Software-Update beheben.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.4 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    ZTE Blade V9


    Ein schickes Design, das aktuelle Android 8.1 und eine gute Kamera, die selbst bei schwachen Lichtverhältnissen nicht so schnell an ihre Grenzen stößt - das ZTE Blade V9 hat für unter 300 Euro viel zu bieten, ohne dass ihr dafür größere Abstriche bei der weiteren Ausstattung hinnehmen müsst. Wer viel Smartphone für wenig Geld will, sollte das Blade V9 auf dem Zettel haben.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.6

    Motorola Moto Z3 Play


    Das modulare Konzept hebt das Moto Z3 Play aus der Masse an Smartphones hervor. Der Ansatz verhindert aber zumindest in der aktuellen Generation eine kompaktere Bauweise und macht das Handy teurer als es sein müsste (Stichwort: Bundle-Zwang). Der Mehrwert der Moto Mod-Erweiterungen ist dafür zumindest aktuell fraglich. Wen das nicht stört, der findet im Moto Z3 Play ein gutes und extravagantes Mittelklasse-Smartphone.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.4

    OnePlus 5T


    Anders als im vergangenen Jahr ist das T-Modell von OnePlus kein reines Hardware-Upgrade, sondern bringt ein neues attraktives Design mit. Der Preis hat sich dennoch nicht geändert. Das ist fair! Wer jedoch im Sommer beim OnePlus 5 zugegriffen hat, dürfte sich nun ärgern. Leider wissen nicht alle Änderungen beim OnePlus 5T so zu gefallen, wie das randlose Display, die neue und leicht verbesserte Kamera rechtfertigt den Wegfall der Telelinse aus unserer Sicht nicht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Huawei P smart


    Das Huawei P smart punktet im Test mit seiner hochwertigen Verarbeitung und dem randlosem Display, Sprachqualität und Kamera sind für ein Smartphone dieser Preisklasse überdurchschnittlich. Leider lässt sich dies nicht über die Akkulaufzeit sagen, sie fällt nur durchschnittlich aus. Dennoch gilt: Wenn ihr ein Smartphone mit Premium-Feeling zum kleinen Preis sucht, gehört das P smart in die Auswahl.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Honor 9 Lite


    Ein großes Display im kompakten Format, gute Kameras auf beiden Seiten, das neueste Android und ein umfangreicher Lieferumfang: Das Honor 9 Lite hat für einen Preis von knapp 230 Euro so einiges zu bieten, ohne dass ihr dafür nennenswerte Abstriche machen müsst. Daher gibt es eine klare Kaufempfehlung.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.5

    Samsung Galaxy Note 8


    Das Galaxy Note 8 bietet vieles, was die Fans an der Serie so lieben: einen großen Bildschirm, einen hochsensiblen Bedienstift und exzellente Hardware. Auf der Strecke bleibt die überdurchschnittliche Akkulaufzeit, hier ist das Galaxy Note 8 nur noch ein gewöhnliches Smartphone. Samsung verpasst zudem die Chance, das XXL-Smartphone "kompakt zu machen". Trotz Infinity Display ist das Note 8 ein echter Klopper, der sich nur schwer mit einer Hand bedienen lässt.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.8

    Samsung Galaxy S8 (Plus)


    Der S7-Nachfolger lässt mit seinem riesigen Infinity Display iPhone 7 und Co alt aussehen. Trotz der Größe liegt das S8 noch geschmeidig in der Hand. In Sachen Design macht Samsung also einen großen Schritt nach vorn. An Prozessor, Kamera und Akku gibt es nicht zu meckern. Doch das kann nicht drüber hinwegtäuschen, dass Samsung beim S8 auch viel Potenzial verschenkt - etwa mit dem miserablen Fingerabdruckscanner oder dem unfertigen Assistenten Bixby.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.8

    Samsung Galaxy J6


    Das Galaxy J6 Duos mag optisch Samsungs Top-Modellen ähneln. Ein vergleichbares Nutzererlebnis dürft ihr im Alltag aber nicht erwarten, sondern müsst Einschnitte in Kauf nehmen. Das ist bei diesem Preis auch nicht anders zu erwarten. Teilweise hat Samsung aber aus unserer Sicht etwas zu kräftig den Rotstift angesetzt - beispielsweise beim Verzicht auf einen Ambient Light Sensor. Kurzum: Das J6 ist ein solides Handy, aber kein Preis-Leistung-Kracher.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.0

    OnePlus 3T


    Das OnePlus 3T ist schneller und macht schönere Selfies als das OnePlus 3. Zudem merzt OnePlus einige Schwächen wie das dunkle Display bei der Neuauflage aus - leider jedoch nicht alle. Insgesamt halten sich die Neuerungen in Grenzen. Besitzer eines OnePlus 3 müssen ihr Smartphone also nicht in die Tonne werfen. Ein Umstieg lohnt sich nicht. Wer bislang nur mit dem Kauf des OnePlus 3 geliebäugelt hat, darf sich hingegen freuen. Er erhält für einen kleinen Aufpreis ein leistungsfähigeres Gerät.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.2

    Huawei P20 lite


    Das Huawei P20 Lite liefert im Test eine solide Performance. Die Hardware hat Huawei dabei in einem schicken und vergleichsweise kompakten Gehäuse im trendigen Notch-Design verpackt. Allerdings finden sich mit dem nova 2 und dem Mate 10 Lite bereits zwei technisch ziemlich ähnliche Smartphones im Portfolio des chinesischen Herstellers, die noch dazu inzwischen günstiger erhältlich sind. Das bedeutet: Das P20 Lite ist nicht schlecht, für eine höhere Wertung fällt uns aber bei einem Verkaufspreis von über 300 Euro das ein oder andere aufsehen erregende Feature der Schwestermodelle.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.0

    Wiko View 2


    Ihr wollt ein Smartphone haben, das die Blicke eurer Freunde auf sich sieht, doch habt nur ein geringes Budget zur Verfügung? Dann solltet ihr euch einmal das Wiko View 2 anschauen. Das große, randlose Screen der 80 Prozent der Front bedeckt, sucht in der Preisklasse bis 200 Euro seines gleichen. Dennoch müsst ihr für das schickere Äußere bei der Ausstattung kaum Abstriche machen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.4

    LG G6


    LG lässt uns staunen: Das LG G6 ist trotz riesigem Display immer noch handlich. Vor allem der direkte Vergleich zum iPhone 7 Plus mit 5,5-Zoll-Display-Diagonale zeichnet ein klares Bild des Smartphone-Trends im Jahr 2017. Verarbeitung und Performance bewegen sich auf hohem Niveau, welches man für den aufgerufenen Preis von 750 Euro allerdings auch erwarten darf. Die Kameras des neuen LG-Topmodells liefern tolle Bilder bei Tageslicht und in der Dämmerung. Alles in allem ein gelungenes Smartphone und ein durchaus ernstzunehmender Konkurrent für die Topmodelle des Jahres.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.3

    HTC U11


    HTC versucht mit dem U11 keinen weiteren Neuanfang, sondern entwickelt das U Ultra weiter. Dabei wird nicht nur die Hardware aufpoliert, mit Edge Sense hält auch ein neues innovatives Feature Einzug, leider auf Kosten des zweiten Screens. Ein Novum im Smartphone-Markt stellt das HTC U11 aber nicht dar, einen druckempfindlichen Rahmen bot zum Beispiel 2015 bereits das ZTE Nubia Z9. Gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte es sich damals nicht, das HTC U11 macht das Feature ebenfalls nicht wesentlich besser. Allerdings: Kamera und Performance sind absolute Oberklasse und auch das mitgelieferte Headset konnte im Test überzeugen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    OnePlus 5


    Bessere Kamera, mehr LTE-Frequenzen: OnePlus hat die Hauptkritikpunkte am Vorgänger ausgeräumt. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt mal wieder - auch wenn, es beim Vorgänger besser war.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    Motorola Moto Z2 Play


    Motorola merzt beim Moto Z2 Play die Schwachpunkte des Vorgängers aus. Das Smartphone ist wesentlich handlicher, die Kamera deutlich besser. Leider geht durch das handlichere Format, ein Teil der Akkuleistung verloren. Auch wenn das Smartphone im Vergleich zu anderen Modellen hier immer noch eine gute Figur macht. Der zum Marktstart ausgerufene Preis erscheint uns allerdings angesichts der gebotenen Hardware als ein wenig zu hoch.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.0

    Apple iPhone 7 Plus


    Das iPhone 7 ist schnell, lupenrein verarbeitet und innovativ. Manch eine Funktion schätzt man erst, wenn man sie über längere Zeit benutzt. Hier zählen wir den Home Button zu. Da eine grundlegende optische Verarbeitung dieses Jahr flach fällt, ist die neue Generation vor allem für Besitzer des iPhone 6 und älter interessant. Einen Grund vom iPhone 6S Plus auf das iPhone 7 Plus zu wechseln, liefert allenfalls die Dual-Kamera. Hier bleibt abzuwarten, welche Software-Features Apple mit dem kommenden Update nachreicht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.9

    Google Pixel (XL)


    Wer bislang den Wechsel ins Android-Lager aufgrund der mangelnden Konvergenz von Hard- und Software scheute, darf nun getrost den Umzug planen. Das Google Pixel XL überzeugt im Test mit einer klaren und aufgeräumten Nutzeroberfläche ohne Bloatware. Garantierte Updates, der kostenlose Cloudspeicher und die grandiose Kamera könnten auch iPhone-Nutzer zum Wechsel auf das Pixel bewegen. Der Google Assistant ist dagegen (noch) kein Kaufargument.

    Zum Testbericht
  • 6.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    HTC U Ultra


    Das Design des HTC U Ultra erinnert an das Honor 8, den zweiten Screen kennen wir bereits vom LG V10. Einen richtigen Wow-Moment löst das U Ultra demnach bei uns nicht aus. Dennoch ist das Smartphone deutlich attraktiver als ein erneuter Aufguss des HTC One. Die mäßige Akkulaufzeit und Schmutzempfindlichkeit trüben jedoch den Gesamteindruck, ebenso wie der unfertige Sense Companion. Dafür punktet das U Ultra mit gutem Sound und einer konkurrenzfähigen Kamera.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Honor 8 Pro


    Das Honor 8 Pro kann sich in Sachen Performance und Kamera mit den ganz großen messen. Enttäuscht waren wir im Test von der mäßigen Sprachqualität und der nur durchschnittlichen Akkulaufzeit. Angesichts der üppigen Kapazität des Energiespeichers hätten wir uns hier mehr erhofft. Unterm Strich ist das Honor 8 Pro in der Smartphone-Oberklasse aber ein Geheimtipp. Auch wenn das Preis/Leistungsverhältnis nicht ganz so attraktiv ist wie seiner Zeit beim Honor 8.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.6

    Huawei Y7 2018


    Wer ein günstiges Smartphone mit großem Bildschirm sucht, um unterwegs Filme und Serien zu genießen, kommt nur schwer am Huawei Y7 2018 vorbei. Auch die Sprachqualität kann im Test überzeugen. Abgesehen von diesen beiden Features ist das Huawei Y7 2018 aber nur ein sehr durchschnittliches Smartphone ohne größere Leistungsreserven.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.4

    Wiko View 2 Pro


    Wer ein günstiges Smartphone mit großem Display sucht, wird am Wiko View 2 Pro nur schwer vorbeikommen. Es ist beeindruckend, wie kompakt der französische Hersteller in diesem Modell einen 6-Zoll-Bildschirm verbaut. Davon abgesehen bietet das View 2 Pro aber nur Mittelmaß.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.4

    Motorola Moto G5S Plus


    Das Moto G5s Plus ist ein ordentliches Smartphone, bietet im Vergleich zum Moto G5 Plus jedoch kaum nennenswerte Neuerungen. Es fehlen die Alleinstellungsmerkmale gegenüber anderen Modellen in der Preisklasse bis 300 Euro. Aufgrund seiner Größe dürfte das Smartphone zudem nicht jedermanns Sache sein.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    Honor 6X


    Honor ist mit dem Honor 6X wieder ein absoluter Preisbrecher gelungen. Für 249 Euro erhaltet ihr ein gut verarbeitetes, flottes Smartphone mit reichlich Speicher und Features aus höherpreisigen Geräten wie einen Fingerabdruckscanner. Die Dual-Kamera ist aber eher ein Gimmick. Stattdessen hätten wir uns lieber eine Quick Charge-Funktion oder ein besseres Displayglas gewünscht. Dennoch: Für unter 250 Euro werdet ihr aktuell kaum ein besseres Smartphone als das Honor 6X finden.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.9

    OnePlus 3


    OnePlus hat den Mund nicht zu voll genommen. Für einen Preis von knapp 400 Euro werdet ihr aktuell kaum ein besseres Smartphone als das OnePlus 3 finden. Der selbst ernannte Flagship-Killer ist in Sachen Design und Performance Galaxy S7 und Co ebenbürtig. Bei Software und Ladetechnik ist OnePlus der Konkurrenz sogar voraus - einzig in Sachen Kamera bewegt sich das Smartphone nicht auf Top-Niveau, befindet sich aber immerhin in der gehobenen Mittelklasse

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.2

    Samsung Galaxy S7 Edge


    Samsung findet mit der 5,5-Zoll-Bilddiagonale beim Galaxy S7 den perfekten Formfaktor für sein Edge-Display. So kommen die Funktionen des Seitenbildschirms besser zur Geltung. Ein Lob gebührt dem südkoreanischen Hersteller auch für die vergleichsweise kompakte Bauweise des Smartphones und die herausragende Akkulaufzeit.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.1

    TP-Link Neffos X1 Max


    Wer ein Smartphone mit großem Bildschirm sucht, das dennoch handlich ist, dem sei das Neffos X1 Max wärmstens ans Herz gelegt. Neben dem handlichen Format überzeugt das Smartphone im Test auch mit einer dem Preis angemessenen Ausstattung und sehr guten Verarbeitung. Ein Lob gebührt TP-Link auch für den hervorragenden Software-Support. Dieser ist in der Preisklasse bis 200 Euro nicht selbstverständlich.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.3

    HP Elite x3


    Das HP Elite x3 ist das bislang beste Windows Phone und zeigt das Potential der Plattform. Gegenüber der Konkurrenz von iOS und Android müsst ihr Abstriche bei Kamera und Klang machen, die lassen sich jedoch verschmerzen. Das größte Manko des HP Elite x3 ist eher der unhandliche Formfaktor.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.4

    Motorola Moto G (4. Generation)


    Das Moto G4 bietet anders als die Konkurrenz weder ein edles Gehäuse aus Glas oder Metall, noch für die Preisklasse ausgefallene Features wie einen Fingerabdruckscanner. Dennoch ist das Moto G4 eines der besten Smartphones, das ihr aktuell für unter 250 Euro kaufen könnt. Egal ob es um Kamera, Performance oder Akkulaufzeit geht - das Moto G4 weiß in jeder Disziplin zu gefallen. Eklatante Schwächen gibt es nicht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    Motorola Moto Z


    Der modulare Ansatz des Moto Z (Play) wirkt deutlich ausgereifter als bei der Konkurrenz. Abzuwarten bleibt, ob die Nutzer bereit sind für die gebotenen Zusatzfunktionen noch einmal tief in die Tasche zu greifen - zumal der Mehrwert der ersten Mods überschaubar ist. Wer auf die Zusatzmodule verzichtet, erhält ein ordentliches Smartphone. Das sich aber nicht nennenswert von der Konkurrenz absetzen kann.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    9.0

    Huawei Mate 8


    Das Mate 8 ist ein absolutes Spitzen-Smartphone - egal ob es um Rechenpower, Kamera oder Verarbeitung geht und punktet gegenüber der Konkurrenz mit seiner extralangen Akkulaufzeit. Dafür müssen Nutzer allerdings im Kauf nehmen, dass Huawei in Sachen Hardware nicht alles verbaut, was geht (Stichwort: 2K-Display oder USB Type C). Dennoch ist das Mate 8, das beste Mate, das es gibt.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Motorola Moto Z Play


    Wer von der kurzen Akkulaufzeit seines Smartphones genervt ist, sollte zum Moto Z Play greifen. Die beeindruckende Laufzeit des Moto-Smartphones lässt das innovative modulare Konzept fast zweitrangig erscheinen. Schade, dass sich Lenovo mit Schnitzern wie dem fehlenden Datenkabel eine noch höhere Wertung verbaut.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.6

    LG Q6


    Das LG Q6 gefällt mit seinem großen Screen im handlichen Format. Leider fehlt es dem Smartphone aber ein wenig an Rechenpower. Wir vermissen zudem schmerzlich einen Fingerabdruckscanner. Für den von LG veranschlagten Preis würden wir daher nicht zuschlagen. Sollte der Preis des LG Q6 unter die 250-Euro-Marke rutschen, zählt das Modell aber definitiv in unsere Auswahl der empfehlenswerten Modelle.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.3

    Honor 7X


    Das Honor 7X bietet wie seine Vorgänger eine hervorragende Verarbeitung und eine solide Performance, zudem ist mit dem 18:9-Display ein Feature an Bord, das aktuell noch nicht jedes Smartphone zu bieten hat. Anders als die Vorgänger ist das Honor 7X damit aber nicht mehr Konkurrenzlos. Mit dem Wiko View, dem Mate 10 Lite von Huawei und dem LG Q6 gibt es bereits zwei günstige Mittelklassen-Smartphones mit einem entsprechendem Display auf dem Markt. Mit dem Gigaset GS370 folgt bald ein weiteres.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.4

    Honor 5X


    Das Honor 5X ist in Sachen Ausstattung und Verarbeitung in dieser Preisklasse herausragend. Mehr Smartphone für euer Geld bekommt ihr aktuell nicht. Leider läuft das Smartphone aber nicht immer ganz ruckelfrei.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    Alcatel Idol 4S


    Das Idol 4S ist in Sachen Sprachqualität, Akkulaufzeit und Kamera nur Mittelmaß. In Punkto Design und Ausstattung kann das Alcatel-Smartphone aber mit höherpreisigen Modellen mithalten. Der Mix macht das Idol 4S zu einem Geheimtipp für preisbewusste Nutzer mit hohen Ansprüchen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.4

    Vernee Apollo Lite


    Das Vernee Apollo Lite zählt zu den besseren Smartphones, die ihr aktuell für rund 250 Euro kaufen könnt. Der flinke Prozessor, und das schicke Design können jedoch nicht über die ein oder andere Unzulänglichkeit hinwegtäuschen. Die Qualität von Kamera und Fingerabdruckscanner ist unterirdisch, das Android-System verstümmelt und um Funktionen beraubt. Der Kauf ist daher nur Nutzern zu empfehlen, denen Performance über alles geht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.6

    Apple iPhone 6S Plus


    Die Generation Tick kann sich beruhigt zurücklehnen und sich auf die neue Hardware freuen. Das S-Update ist Apple gelungen. Uns hat das enorme Arbeitstempo des iPhone 6S Plus auf ganzer Linie überzeugt. 3D Touch und der verbesserte Touch ID-Sensor ermöglichen einen Flow, den vor allem, aber nicht nur Powernutzer zu schätzen wissen. Wer bereits ein iPhone 6 oder 6 Plus sein Eigen nennt und allein auf die höher auflösende Kamera spekuliert, kann unserer Meinung nach auf das iPhone 7 warten. Die Änderungen fallen erst bei Vergrößerung der Bilder wirklich ins Gewicht. Wir behalten uns vor, die Endwertung nach Auswertung des Kamerablindtests und der tatsächlichen Akkulaufzeit anzupassen. Ob das iPhone dann den Sprung auf Platz 1 der Bestenliste schafft?

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    5.9

    Huawei Mate 10 Lite


    Das Mate 10 Lite verbindet die Vorteile des Mate 10 Pro (großer Screen im kompakten Format) mit den Kerneigenschaften früherer Mate-Modelle (Metallgehäuse, erweiterbarer Speicher). Kamera und Ausstattung sind gemessen am vom Huawei ausgerufenen Preis aber nur mäßig. Wer auf den 18:9-Screen verzichten kann, sollte daher lieber zum Mate 9 als günstige Mate 10 Pro-Alternative greifen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    LG V10


    Mit dem V10 setzt LG ein echtes Ausrufezeichen. Was zunächst gar nicht für den deutschen Markt bestimmt war, hat erfreulicherweise nun doch den Weg zu uns gefunden. Das Phablet ist robust, bietet flottes Arbeitstempo, ein tolles Display, gute Gesprächsqualität und eine herausragende Kamera. Einziges Manko ist die durchschnittliche Akkulaufzeit, über die allerdings ein austauschbarer Akku hinwegtröstet. Mit dem Fingerabdrucksensor und den manuellen Video- und Audio-Optionen ist das V10 ein echter Konkurrent zum LG G4.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.8

    LG X mach


    Das LG X mach ist ein ordentliches Mittelklassen-Smartphone, das sich außer mit dem wechselbaren Akku aber kaum von der Konkurrenz abhebt. Dennoch ruft LG einen weitaus höheren Preis für das X mach aus als die Konkurrenz für ihre Produkte. Zur UVP ist dieses Smartphone kein guter Deal! Aber immerhin wissen wir mittlerweile, wofür das "mach" steht. Laut LG wurde das Smartphone nach dem X-Men-Helden Quicksilver benannt, der sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu Mach 100 bewegen kann. "Mach" ist dabei eine Kennzahl, die das Verhältnis der Geschwindigkeit eines Körpers zur Schallgeschwindigkeit des umgebenden Fluids angibt.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.6

    Acer Liquid Jade Primo


    Das Liquid Jade Primo bereichert den Markt der Business-Smartphones. Als echter Desktop-PC-Ersatz taugt das Windows Phone mangels Rechenpower zwar nicht, Office-Dokumente und Mails lassen sich im Continuum-Modus auf dem Acer-Smartphone aber bequem bearbeiten. Im Vergleich zum Lumia 950 ist das Jade Primo minimal schwächer ausgestattet, bietet aber das schickere Design. Wer einen echten PC-Ersatz sucht, sollte auf das HP Elite x3 warten.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.8

    Vernee Mars


    Das Vernee Mars glänzt im Test mit seiner guten Verarbeitung. Die schöne Optik kann jedoch nicht über die ein oder andere Unzulänglichkeit hinwegtäuschen. Die Akkulaufzeit ist mäßig, die Kamera verdient sich gerade mal das Prädikat ausreichend. Ihr müsst hier und da also Kompromisse machen. Dafür bekommt ihr in dieser Preisklasse aber ein Maximum an Hardware geboten.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Google Nexus 6P


    Das Nexus 6P überzeugt im Test wieder Vorgänger mit seiner Performance und den Multimedia-Features. Google hat zudem das Handling des Smartphones deutlich verbessert - leider fehlen auch unter Android 6.0 Bedienhilfen für Phablet-Nutzer - wie etwa ein Splitscreen-Modus. Da ist die Konkurrenz Google noch einen Schritt voraus.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 3.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.1

    Wileyfox Spark X


    Mit dem verbauten MediaTek-Prozessor hat Wileyfox das Spark X leider mit einem Flaschenhals versehen, der sich in beinahe jedem Anwendungsgebiet negativ widerspiegelt. Überzeugen können im Test so nur die gute äußere Verarbeitung, sowie die anständige Akkulaufzeit.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 3.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.0

    ZTE Axon Elite


    Das ZTE Axon Elite bietet einen XXL-Screen im kompakten Format. Die Ausstattung ist mit Octa-Core, Dual-SIM und 3.000-Milliamperestunden-Akku für die Preisklasse mehr als ordentlich. Da kann nur das OnePlus 2 mithalten. Die Biometrie-Funktionen sind nette Gimmicks um den Freundeskreis zu beeindrucken. Eine totale Enttäuschung ist jedoch die Kamera. Wer auf gute Schnappschüsse Wert legt, sollte besser zur Konkurrenz greifen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • n/a

    Xiaomi Mi Mix 2


    Beim Mi Mix 2 handelt es sich um ein Xiaomi-Smarphone aus 2017. Der Vorgänger führte als eines der ersten Smartphones ein (nahezu) randloses Display ein. Mit dem zweiten Modell setzt Xiaomi dieses Design fort und bringt einige Verbesserungen mit. Weitere nützliche Informationen zum Mi Mix 2 findet ihr in diesem Artikel.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
Nicht für alle von uns getesteten Produkte vergeben wir eine Note. Dies kann unterschiedliche Gründe haben.

Einige Produkte konnten wir zum Beispiel nur kurz auf einer Messe ausprobieren und nicht längere Zeit einem redaktionellen Test unterziehen.

Zudem vergeben wir erst seit 2014 Testnoten. Auf eine nachträgliche Bewertung älterer Produkte haben wir bewusst verzichtet.

In dieser Bestenliste findet ihr nachfolgend alle von uns getesteten Produkte ohne Note. Die angezeigte Bewertung spiegelt die Meinung unserer Leser wieder.
  • 9.0

    Acer Liquid Zest Plus

    Das Acer Liquid Zest Plus glänzt mit einem 5.000-Milliamperestunden-Akku - doch das 200-Euro-Smartphone hat im Kurztest noch mehr zu bieten.

  • 9.0

    Wiko WIM

    Schluss mit Lenny und Tommy! Wiko will mehr als nur Budget-Smartphones verkaufen. Das neue Premium-Modell hört auf den Namen Wiko WIM. Im Kurztest überzeugt das WIM mit seiner Dual-Kamera von DxO und Zubehör.

  • 9.0

    Google Pixel 3 (XL)

    Früher entschied man sich für ein Google Pixel wegen der zuverlässigen Versorgung mit Updates. Inzwischen gilt das Smartphone auch als perfekter Kamera-Ersatz. Das Pixel 3 (XL) will in dieser Hinsicht noch besser sein als sein Vorgänger - und erlaubt euch, sogar Selfies mit Iron Man. Ein Kurztest.

  • 9.0

    LG G7 One

    Auf der IFA 2018 stellt LG das G7 One vor. Wir haben uns das Smartphone mit Premium-Hardware und Android One im Kurztest angeschaut.

  • 9.0

    ZTE Axon 7 (mini)

    Das neue Axon 7 (mini) von ZTE steht kurz vor der Markteinführung. Beide Modelle kommen mit vielversprechenden Features bei vergleichsweise günstigen Anschaffungskosten. Wir haben uns die Androiden aus China für euch auf der IFA näher angesehen.

  • 9.0

    Sharp Aquos D10

    Mit dem Aquos D10 präsentiert Sharp sein neues Mittelklasse-Top-Modell für knapp 400 Euro. Das Smartphone soll vor allem durch ein besonders randloses Display bestechen. In unserem ersten Test klären wir, was das Handy sonst noch zu bieten hat.

  • 9.0

    Sony Xperia XZ2

    Sony stellt auf dem MWC mit dem Xperia XZ2 (Compact) ein neues Top-Smartphone vor. Es soll mit einem neuen Design und vergleichsweise niedrigen Preisen dem Galaxy S9 Käufer streitig machen. Kann das gelingen? Ein Kurztest.

  • 9.0

    Huawei Mate 20 Pro

    Huawei ruht sich auf dem Erfolg seines Kamera-Handys P20 Pro nicht aus. Mit dem Mate 20 Pro will der chinesische Hersteller die Konkurrenz auch in Sachen Performance überflügeln. Der Kurztest klärt, ob dies gelingt.

  • 9.0

    Huawei Mate 9

    Mate 9 oder Mate 9 Porsche Design? Ihr habt die Qual der Wahl. Netzwelt stellt euch im Kurztest die beiden Huawei-Phablets vor und verrät, wie sie sich voneinander unterscheiden.

  • 8.0

    Nubia Z11

    ZTEs Edelmarke Nubia bringt pünktlich zur IFA ihr neues Top-Smartphone Nubia Z11 auf den deutschen Markt. Kann der Hersteller mit dem Modell hierzulande an den Erfolg in seinem Heimatland anknüpfen? Ein Kurztest.

  • 8.0

    Huawei Mate 20

    Das günstigere Mate 20 ist alles andere als eine Lite-Version des neuen Huawei-Flaggschiffs Mate 20 Pro. Der Kurztest zeigt: das Gerät ist bei der Leistung gleichauf und sieht besser aus. Dafür müsst ihr aber auf einige Extras verzichten.

  • 8.0

    Wiko View

    Das LG V30 zieht die Blicke auf der IFA in Berlin auf sich. Doch auch der französische Hersteller Wiko zeigt auf der IFA ein Smartphone im 18:9-Format. Der V30-Klon hat sogar noch mehr Besonderheiten zu bieten. Ein Kurztest.

  • 8.0

    Razer Phone

    Razer bringt mit dem Razer Phone ein Smartphone für Gamer auf den Markt. Analog-Sticks und Tasten sucht ihr hier aber vergeblich. Das Razer Phone will stattdessen mit einem außergewöhnlichem Display punkten. Ein Kurztest.

  • 7.0

    HTC 10 Evo

    Mit dem HTC 10 Evo bringt der tawainische Hersteller in Kürze eine Variante seines Top-Smartphones in den Handel. Das 5,5-Zoll-Smartphone ist dabei ein HTC 10 Lite und HTC 10 Plus zugleich. Ein Kurztest.

  • 7.0

    Google Pixel 2 (XL)

    Das Pixel 2 ist ab sofort verfügbar, das Pixel 2 XL folgt in einigen Wochen. Die Nachfolger der Nexus-Geräte tanzen im Vergleich zur Konkurrenz in Sachen Design und Kamera aus der Reihe. Ein Kurztest.

  • 6.0

    LG Q Stylus

    LG hat ein preiswertes und großes Smartphone mit Bedienstift veröffentlicht: das LG Q Stylus. Dieses Business-Phone soll dem Galaxy Note 9 von Samsung Konkurrenz machen. Ob dies gelingt, verrät euch der Kurztest.

  • 6.0

    LG G7 Fit

    Ein Top-Smartphone ist euch zu teuer und ein Mittelklasse-Gerät bietet euch wiederum zu wenig Features? Dann ist das LG G7 Fit vielleicht das passende Modell für euch. Es soll die Lücke zwischen Ober- und Mittelklasse schließen. Ein Kurztest.

Weitere Smartphone-Bestenlisten

Eine komplette Übersicht aller Produkte findet ihr hier: Smartphone - Alle Produkte und Testberichte. Sucht ihr nach speziellen Preisspannen, Funktionen oder ähnliches, helfen euch unsere anderen Bestenlisten zum Thema weiter.

7
Bewertung

Hier kannst du die Bestenliste "Phablet-Vergleich: Smartphones über 5,5 Zoll im Test" bewerten.

Die aktuelle Wertung liegt aktuell bei 7 von 10 möglichen Punkten bei 7 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Das könnte dich auch interessieren