Femme Actuelle n°1676 | Lobbyistin (12) | Azenis 2 VS

The Arcade Hotel im Check: Das ist das erste Gaming-Hotel der Welt

Unser Besuch in Amsterdam

Darius Schuiszill - Profilbild
von Darius Schuiszill
Teilen

The Arcade Hotel ist das erste Gaming-Hotel der Welt und will Tourismus und Videospiele vereinen. Netzwelt war zu Besuch in Amsterdam und hat es sich zwischen PS4, Atari 2600 und Gaming-Rechner bequem gemacht. Ist es das ultimative Spieleparadies oder eine alte Joystick-Absteige? Wir verraten es euch.

Das Motto des Hotels ist: "Be excellent to each other." Es ist ein Zitat aus der Filmreihe "Bill und Ted" mit Keanu Reeves.
Das Motto des Hotels ist: "Be excellent to each other." Es ist ein Zitat aus der Filmreihe "Bill und Ted" mit Keanu Reeves. (Quelle: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. Retro-Flash schon am Eingang!
  2. Treffpunkt für Gamer und Touristen
  3. Game Room mit Super-PCs, PS4, Xbox und VR
  4. Jedes Hotelzimmer bietet eine Retro-Konsole und Nvidia Shield
  5. Vieles im Hotel ist noch nicht fertig
  6. Der Mann hinter "The Arcade Hotel"
  7. The Arcade Hotel besuchen: Anfahrt und Preise der Zimmer
  8. netzwelt meint

Nach der Schule hatte ich oft viel Freizeit. "Der Tag ist noch jung", dachte ich mir und besuchte regelmäßig Freunde. Auf dem Sofa "chillend" hieß es dann: "Lass mal zocken." Wenige Sekunden später - "klack!" - war das Super Nintendo eingeschaltet. Von da an hieß es für mehrere Stunden: "Super Mario Kart", "Donkey Kong Country" oder "International Superstar Soccer". Während sich unsere Körperkonturen im Sofa verewigten, schlürften wir Limonaden, aßen Hawaii-Toast oder Chips. Was für ein Leben!

Diese Zeiten sind vorbei. Berufstätige erleben solch entspannte Nachmittage kaum noch. Arbeit, Haushalt und Sport verschlingen Zeit wie Hochleistungs-Industriesauger. Dazu kommt noch, dass Freunde von damals vielleicht an weit entfernten Orten leben oder eine Familie gegründet haben. Da wird nachmittags eher die Windel gewechselt als das Modul.

The Arcade Hotel
Das Arcade-Hotel liegt in der Nähe eines Parks.
Neben dem Eingang des Hotels gibt es gleich das...
Konsolen wie ein Atari 2600, ein NES und ein...
24 Bilder
Jetzt ansehen

In dieser Alltagsroutine gibt es dennoch einen Funken Hoffnung auf ein wenig alte Gaming-Nostalgie, auf das Gefühl, entspannt mit einem Freund auf dem Sofa Pixelklassiker zu spielen. Diese Empfindungen soll euch das erste Gaming-Hotel der Welt geben. "The Arcade Hotel" gibt es seit Januar 2016 in Amsterdam (Niederlande) und im Juli 2017 gab es die Neueröffnung mit neuen Zimmern inklusive Retro-Spielestationen und Nvidia Shield, einem "Game Room" mit PS4, Gaming-PCs mit den neuesten Nvidia-Grafikkarten und der Xbox One.

Retro-Flash schon am Eingang!

Wir betreten die Lobby die Arcade-Hotels - zu unserer Linken befindet sich ein großer Kasten, eine Retro-Emulator-Spielebox mit zwei Arcade-Sticks. Dort sitzen zwei Gäste nebeneinander eng auf einer kleinen Bank, Schulter an Schulter und zocken allerlei Arcade-Klassiker. Im Hauptmenü wählt ihr zunächst eine Plattform aus, zum Beispiel den Mega Drive oder das Neo Geo. Danach wählt ihr eines von vielen verfügbaren Spielen. Links im Bild wird sogar das Originalcover und ein kurzes Video eingeblendet - was für ein Service!

Neben der Arcade-Box stehen zwei Regale. Das eine ist voll von Videospielen. PS1, SNES, Mega Drive, Sega Saturn, Atari - alles ist dabei. Trashige Titel aus den Neunzigern sind natürlich auch sehen, zum Beispiel "Shaq-Fu", das Kung-Fu-Spektakel mit Ex-Basketballstar Shaquille O'Neal. Er ist eben "Shaq Attack"!

Das andere Regal ist voll mit Comicbüchern. Wer in der Lobby mal nicht zocken möchte, kann sich einen Comic schnappen und genüsslich darin schmökern. Es gibt bekannte Helden wie Wolverine aus "X-Men" oder ein Comicbuch zur angesagten TV-Serie Game of Thrones.

Merkt ihr es auch. Das alles bietet nur die linke Seite des Eingangsbereiches. Zwischen Regalen hängen weitere "Geek"-Objekte wie eine Batman-Maske. Ein riesiges Bild des Batman-Darstellers Adam West ziert die Wand. Ganz klar: Der Hotelbetreiber ist ein Comic- und Batman-Fan.

Treffpunkt für Gamer und Touristen

Zur Rechten Seite reihen Sofas am Fenster mit Spielestationen alter Tage. "Poch, poch", klopft das Retro-Herz deutlich an die Brustplatte. Super Nintendo, Atari 2600 (kennt ihr die Ataribox?) und NES lagen da, zum "Angrabbeln" bereit. Es sitzen bereits vereinzelt Gäste auf dem Sofa, völlig entspannt fragen sie: "Lust auf eine Runde F-Zero?" So kann man sich auch kennenlernen.

Ob auf der Bank vor der Arcade-Box, ob auf dem Sofa mit dem SNES: Touristen und Spieler treffen sich hier, ruhen sich aus, warten oder wollen einfach nur daddeln. So viele Multiplayer-Titel liegen bereit, um durchgepustet und in den Modulschacht gesteckt zu werden. Diese Lobby ist ein gemeinsamer Nenner für den Amsterdam-Besucher und den Gamer. Nahezu jeder kennt Mario oder Pac-Man. Auch ungeübte Videospieler können einer freundlichen Einladung zu einer Partie kaum widerstehen. Es geht nicht um das Gewinnen oder Preisgelder. Es ist das entspannte Spielen auf dem Sofa, zusammen mit netten Leuten und gern auch nachmittags. Das Gefühl, mit einem Freund oder Gleichgesinnten zusammen zu sein und Spaß zu haben, das ist es, was euch das "Arcade Hotel" bieten will.

Game Room mit Super-PCs, PS4, Xbox und VR

Im Game Room zieren zwei große Fernseher die Wand. Xbox One, PS4, und Nvidia Shield stehen im Regal.
Im Game Room zieren zwei große Fernseher die Wand. Xbox One, PS4, und Nvidia Shield stehen im Regal. (Quelle: netzwelt)

Es sind aber nicht nur Retro-Gamer, die voll auf ihre Kosten kommen, sondern auch Anhänger moderner Spiele. Im Rahmen der Neueröffnung stellt "The Arcade Hotel" den "Game Room" vor, der sich hinter der Lobby befindet. Hier dürft ihr wohl gegen eine Gebühr aktuelle Gaming-PCs nutzen, die mit den neuesten Geforce-Grafikkarten von Nvidia ausgestattet sind. Platz nehmen dürft ihr hier auf echten Gaming-Stühlen (Noblechairs) mit schöner Polsterung.

Konsoleros spielen im Game Room auf einer der beiden PS4-Konsolen, Nvidia Shield oder auf der Xbox One. Zwei große Fernseher hängen an der Wand und werfen euch die Pixel hochaufgelöst in eure Augenhöhlen. Im Game Room dürft ihr euch auch eine VR-Brille aufsetzen und in die virtuelle Realität abtauchen. Es steht euch eine der bekanntesten Modelle überhaupt zur Verfügung, nämlich HTC Vive.

Vor allem im Game Room zeigt sich, dass das Arcade-Hotel viele Partner für das Projekt gewinnen konnte. Nvidia stellt die Shield und Grafikkarten, Noblechairs die Stühle, MSI die PCs, Sennheiser die Headsets und Iiyama die Monitore. Dank TeamSpeak unterhaltet ihr euch in Online-Spielen mit Teamkameraden.

Im Erdgeschoss des Gaming-Hotels gibt es bereits eine Menge zu entdecken (auch den anliegenden Garten), es soll aber auch das Herzstück von "The Arcade Hotel" werden, versichert mir Inhaber Daniel Salmanovich. Trotzdem zieht es mich in mein Zimmer, denn nur dort will ich übernachten.

Jedes Hotelzimmer bietet eine Retro-Konsole und Nvidia Shield

Das nette Personal im Hotel gibt mir den Schlüssel für eines der insgesamt 42 Zimmer. Es gibt mehrere Raumtypen, die unterschiedlich ausgestattet sind. Mein Raum heißt "Love Shack". Es bietet ein Doppelbett, ein Badezimmer, einen kleinen Tisch und natürlich die "Game Wall", die einen Samsung-HD-Fernseher, eine Retro-Konsole und eine Nvidia Shield umfasst.

In der Retro-Konsole eines Zimmers steckt jeweils immer nur ein Spiel. Bei mir war es ein Super Nintendo mit Pilotwings. Andere Titel kann sich der Kunde unten in der Lobby ausleihen. Vorher solltet ihr aber immer an der Rezeption fragen. Dank Nvidia Shield könnt ihr nicht nur aktuelle Titel wie Street Fighter oder The Witcher 3 spielen, sondern auch Apps wie YouTube oder Netflix schauen. Daddeln, Comics lesen, zur Abwechslung ein wenig Video-Streaming; so lässt es sich leben. Bei Diensten wie Netflix müsstet ihr euch allerdings mit eurem eigenen Konto einloggen.

Das günstigste Einzelzimmer heißt "Highlander" und gibt es pro Nacht ab 80 Euro.
Das günstigste Einzelzimmer heißt "Highlander" und gibt es pro Nacht ab 80 Euro. (Quelle: netzwelt)

Andere Zimmer bieten tendenziell mehr Platz, TVs und Betten. In einem Raum entdecke ich genügend Raum für einen plötzlichen Yoga-Anfall sowie zwei große Flachbildfernseher und vier Betten. Das wäre vielleicht die richtige Unterkunft für einen Junggesellenabend. Sowas soll ja durchaus mal vorkommen in Amsterdam.

Beeindruckend ist, dass jedes Zimmer eine Nvidia Shield sowie eine Retrokonsole bietet. Fragt ihr bei der Rezeption, dürft ihr euch vielleicht auch mal ein anderes Spielgerät ausleihen. Natürlich dürft ihr auch selbst Konsolen mitnehmen. Informiert das Hotel aber besser vor der Ankunft darüber, dann könnte es euch Zugang zu den HDMI-Anschlüssen der Fernseher vorbereiten. Letztere sind nicht so leicht zugänglich. Standardmäßig soll jedes Zimmer zwei Steckdosen und einen USB-Anschluss zum Aufladen von Geräten bieten, ein bisschen wenig, wie ich finde. Mehrfachsteckdosen gibt es immerhin leihweise an der Rezeption. In Amsterdam braucht ihr übrigens keinen Reise-Adapter.

Vieles im Hotel ist noch nicht fertig

Trotz des beeindruckenden Gaming-Angebots ist das Arcade Hotel sicher noch nicht da, wo es sein will. In einigen Räumen gibt es statt Bettlampen Löcher, aus denen Kabelsträuche stoßen, Haken zum Aufhängen von Jacken oder Toilettenpapier fehlen etwa in meinem Raum. Selbst ein Mülleimer war noch nicht drin.

Die Wände der Flure sind nicht immer sauber bemalt oder tapeziert, in einzelnen Zimmer häuft sich Geröll und Müll. Auf der Toilette des Erdgeschosses fehlt zeitweise die Seife. Die Verantwortlichen sind immer noch dabei, das Hotel auf Vordermann zu bringen. Derzeit hat das Hotel hier und da noch das Flair eines Hostels, auch wenn das Chaos und die vielen Schönheitsfehler auf manche Besucher charmant wirken. Immerhin soll das Hotel ab Oktober in einem deutlich besseren Zustand sein, versichert uns der Inhaber.

Der Mann hinter "The Arcade Hotel"

Er hat es sich ausgedacht, dieses Arcade-Hotel: Daniel Salmanovich.
Er hat es sich ausgedacht, dieses Arcade-Hotel: Daniel Salmanovich. (Quelle: netzwelt)

Doch wer ist das eigentlich, der Inhaber von "The Arcade Hotel"? Daniel Salmanovich. Der Kanadier hat das alte Hotel Aalborg vor 13 Jahren gekauft und es im Januar 2016 umgewandelt. Seitdem heißt es "The Arcade Hotel" und nähert sich dank ihm immer mehr zur Gaming-Hoffnung der Tourismusbranche, oder eben umgekehrt.

Salmanovich wirkt ein wenig wie ein Kauz mit rauer Stimme, in etwa wie ein heiserer Mickey Rourke. Dazu gibt es einen Schuss Hipster und ein wenig Punk - ja - das ist mein erster Eindruck von Daniel Salmanovich. In den ersten Gesprächen wird klar, wie sehr er doch mit dem Herzen dabei ist und reisenden Gamern endlich eine Unterkunft bieten will, in denen sie sich wohl auch wie zu Hause fühlen. "The Arcade Hotel" ist eben auch das erste Gaming-Hotel der Welt. Echte Konkurrenz ist nicht wirklich zu erkennen und genau in diese Marktlücke grätscht der Kanadier hinein - hart, aber herzlich.

"Be excellent to each other" Daniel Salmanovich/Keanu Reeves

Er ist ein leidenschaftlicher Gamer, der seine Kundschaft kennt. Er selbst sammelt Comics und Videospiele. Seine liebste Konsole ist Segas Dreamcast. Sie habe damals mit einer sensationellen Grafik und Toptiteln wie Virtua Fighter, Virtua Tennis oder Soul Calibur beeindruckt. Seine erste Dreamcast läuft sogar noch immer.

Herz zeigt Salmanovich nicht nur gegenüber Konsolen, sondern auch gegenüber anderen Menschen. Es gibt sogar Umarmungen von ihm. Er sucht das Gespräch mit den Besuchern, lacht mit ihnen und hat immer ein offenes Ohr. Er kommt aus Kanada, aus einem Ort, in dem der Kunde noch König ist und das will er auch auf sein Arcade-Hotel übertragen. Das Motto des Hotels ist "Be excellent to each other" (auf Deutsch: "Seid exzellent zueinander"). Es ist ein Zitat aus der Filmreihe "Bill und Ted" mit dem Weltstar Keanu Reeves. Ihr kennt ihn vielleicht eher aus Filmen wie "Matrix".

"Zusammen umarmen, weinen und lachen" Daniel Salmanovich

Ambitioniert ist der kanadische Gaming-Fan ohne jeden Zweifel. Immerhin soll es nicht nur bei "The Arcade Hotel" in Amsterdam bleiben. Die nächste Eröffnung ist für Rotterdam angesetzt, auch ein Hotel in Deutschland ist geplant - wahrscheinlich in Köln. Auf der ganzen Welt soll es das Arcade-Hotel geben, etwa in San Francisco, New York, Montreal, Barcelona, Tokio oder Hong Kong.

Darüber hinaus will er Hotels, Spieler und die Industrie vereinen und etwa Spiele-Autoren in den "Game Room" einladen und mit den Bewohnern der Umgebung zusammenbringen. Er stellt sich auch Gaming-Workshops vor, in denen Gamer mehr über Spieleentwicklung erfahren könnten oder sich bestimmte Fähigkeiten aneignen - etwa den Eigenbau eines Raspberry Pi-PCs.

Nebenbei hat er auch noch eine Familie. Er bekommt also alles unter einen Hut, wechselt Spielemodule und Windeln, betreibt ein Hotel und geht seinen Hobbys nach. Dabei bleibt er nett, aber auch verrückt. Wirklich! Er ist durchgeknallt - im positiven Sinne! In der Bildergalerie oben solltet ihr euch mal ansehen, wie er beim Spielen aussieht - es ist der Brüller.

The Arcade Hotel besuchen: Anfahrt und Preise der Zimmer

Ab Oktober soll das Hotel in einem viel kompletteren Zustand sein, versichert mir Salmanovich. Falls ihr Amsterdam mal besuchen wollt, dann könnt ihr ja mal im Arcade-Hotel Halt machen. Es liegt nahe des Zentrums und ist mit einem Taxi vom Flughafen in 30 Minuten zu erreichen. Eine Fahrt sollte zwischen 30 und 40 Euro kosten. Alternativ fahrt ihr mit der Regionalbahn vom Flughafen zum Hauptbahnhof im Norden und nehmt dann die Straßenbahn in Richtung des Hotels. Innerhalb einer Stunde solltet ihr auf jeden Fall im Hotel sein.

Die Preise der Zimmer richten sich nach euren Wünschen. Ab 80 Euro geht es mit dem Einzelzimmer namens "Highlander" los. Räume wie "Double Impact" mit zwei Doppelbetten und 20 Quadratmetern kosten etwa 350 Euro. Es soll noch eine Suite ab August/Oktober geben, in der ihr sogar in der Badewanne spielen könnt. Der Preis für diesen Raum steht noch nicht fest. Wir werden ihn zu einem späteren Zeitpunkt nachreichen. Hier seht ihr die Preise im Überblick:

  • Einzelzimmer "The Highlander" - ab 80 Euro
  • Doppelzimmer mit zwei getrennten Betten "Luke & Leia" - ab 100 Euro
  • Doppelzimmer mit einem Bett "Love Shack" - ab 100 Euro
  • Große Doppelzimmer "Higher Love" - ab 130
  • Zimmer mit Doppelbett und zwei Einzelbetten "Ménage à trois" - ab 130 Euro
  • Zimmer mir vier Betten (zwei Hochbetten) "Fantastic Four" - ab 130 Euro
  • Zwei große Doppelbetten "Double Impact" - ab 350 Euro

Für 18 Euro gibt es im Arcade-Hotel für mehrere Stunden Frühstück. Hinter der Rezeption bekommt ihr morgens Donuts, Joghurt, Cornflakes, Käse, Salami, Croissants, Toast, Brötchen, Rührei, Bacon oder Würstchen. Kaffee, Saft oder Tee könnt ihr dann so viel trinken, wie ihr wollt. Gegen eine Gebühr dürft ihr euch auch ein Fahrrad ausleihen und Amsterdam erkunden. Hier geht es zur Buchung eines Zimmers im Arcade-Hotel.

Das ist das SNES Classic Mini
Das ist das SNES Classic Mini Artikel Nach dem NES mini - super, Nintendo! Ihr könnt das SNES Classic Mini wieder bei Amazon kaufen, und zwar zum Normalpreis. Ihr müsst lediglich eine Voraussetzung erfüllen. Jetzt ansehen

Wenn ihr Extra-Wünsche habt und etwa eure eigenen Konsolen mitbringen wollt, dann solltet ihr das Hotel auf jeden Fall vorab kontaktieren. So kann es euch besser entgegenkommen und ihr erlebt später vielleicht keine böse Überraschung. Vielleicht können sie euch noch einen wichtiger Adapter für den Fernseher besorgen.

netzwelt meint

Mein Besuch im Gaming-Hotel ging nur über ein Wochenende und ich stelle mir immer noch die Frage: Warum habe ich überhaupt Bücher zum Lesen mitgenommen? Es war nur überflüssiger Ballast, denn im Arcade Hotel und in Amsterdam gibt es genug zu entdecken und definitiv genug zu spielen. Es ist kein Luxushotel mit teurem Mobiliar, sondern ein gemütliches Hotel, das euch Gaming zum Wohlfühlen bietet - vor allem in der charmanten Lobby und dank des Betreibers ist das kein Zufall!

Das Hotel durchläuft noch eine Entwicklung und ist noch nicht fertig. Noch hat es ein gewisses Hostel-Flair, hier und da mit einem Hauch Rumpelkammer, aber mit den Neuerungen 2017 und den Visionen des Hoteliers wird es immer mehr zum Spieleparadies für Touristen.

Mit all den Retro-Geräten, dem Game Room und Nvidia Shield vereint "The Arcade Hotel" alte und moderne Spielewelten, bringt Menschen zusammen, zunächst nur in Amsterdam, später auf der ganzen Welt. Ich rieche sie wieder, die süße Ananas und schmecke ihn - den geschmolzenen Käse.

Die Reise nach Amsterdam und der Aufenthalt im Arcade-Hotel wurden von Nvidia übernommen. Weitere Informationen könnt ihr auf unser Transparenzübersicht einsehen.

Videospiel-Highlights 2018

9 Einträge

Wie in allen Jahren erscheinen auch in diesem Jahr viele Videospiele. Wir zeigen euch unsere Highlights für das Jahr 2018.

Highlights ansehen
Bei neuen Artikeln zu Gaming benachrichtigen?Nein, Danke

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Gaming, Nvidia, Razer, Sennheiser, HTC Vive und Nvidia Shield Android TV versehen.

Links zum Artikel

zur
Startseite

zur
Startseite