Анатолий Папанов | Indonesia | Soy Luna

LG G6 im Test: Trendsetter mit umwerfendem 18:9-Display

S8-Herausforderer auf dem Prüfstand

von Maurice Ballein
LG G6

Mit dem G6 hat sich Hersteller LG vom modularen Konzept des Vorgängers G5 verabschiedet. Statt der "LG Friends" steht jetzt insbesondere das Display im 18:9-Format im Mittelpunkt. Doch womit kann das Smartphone mit dem riesigen Bildschirm in handlichem Gehäuse sonst noch punkten und im Vergleich mit dem Galaxy S8 überzeugen? Unser ausführlicher Testbericht liefert Antworten.

Inhaltsverzeichnis

  1. Design und Verarbeitung
  2. Ausstattung und Performance
  3. Technische Daten
  4. Software
  5. Bildqualität: Die Kameras des LG G6
  6. Laden und Akkulaufzeit
  7. Sound- und Sprachqualität
  8. Preis und Verfügbarkeit
  9. Fazit & Alternativen
  10. Datenblatt

Design und Verarbeitung

Was als so innovativ beworben wurde, ist längst Schnee von gestern. LG ist mit dem Topmodell aus 2016 ein gewisses Wagnis eingegangen und präsentierte ein Smartphone, das sich insbesondere durch separat erhältliche Module auszeichnete. Dass dieses Konzept kein Erfolgsrezept war, zeigt das LG G6. Das neue Vorzeigemodell der Südkoreaner setzt auf einen ganz klassischen Aufbau. Nichts lässt sich abziehen, auf- oder einstecken - im schicken Unibody-Design kommt es daher - Glas und Aluminium spielen die ersten Geigen.

Die Verarbeitung gefällt auf Anhieb. Display und Rückseite sind von einem in mattem Silber gehaltenem und an den Rändern geschliffenen Metallrahmen eingefasst, der insgesamt fünfmal durch Antennenstreifen unterbrochen wird. Die Ränder des Panels fallen zu den Seiten sehr schmal aus. Auch oben und unten waren die LG-Designer diesbezüglich sehr sparsam. Auf der Unterseite des Telefons finden sich Lautsprecher, USB-Typ C-Anschluss sowie Mikrofon - oben sitzt der 3,5 Millimeter Klinkenanschluss. Linksseitig sind die Lautstärketasten platziert.

Rückseitig lachen uns Dual-Kamera und Blitz an - die Einheit ist minimal abgesenkt in das Gehäuse eingebettet, ihr könnt das G6 also auf den Rücken legen, ohne sofort Kratzer an den Kameragläsern befürchten zu müssen. Darunter befindet sich mittig platziert die Power-Taste, die auch als Fingerabdruckscanner fungiert. Druckpunkte der physischen Tasten könnten insbesondere was den rückseitig verbauten Power-Knopf anbelangt etwas knackiger ausfallen. Obwohl die Rückseite sehr glatt ist, sorgt sie für ausreichend Halt und zeigt sich überdies erfreulich unanfällig für Fingerabdrücke - zumindest in der Ice Platinum-Variante fielen diese nur wenig störend ins optische Gewicht. Insgesamt attestieren wir dem LG G6 eine hervorragende Verarbeitungsqualität sowie angenehmes Handling.

Ausstattung und Performance

Das beschriebene Unibody-Design des G6 bringt unter anderem den Vorteil, dass das Telefon im Gegensatz zum Vorgänger nach Schutzklasse IP68 gegen das Eindringen von Wasser und Staub geschützt ist. Tauchgänge bis zu einer Tiefe von 1,5 Metern und einer Dauer von 30 Minuten übersteht es demnach schadlos. In erster Linie steht beim G6 aber etwas ganz anderes im Mittelpunkt: Das große 5,7 Zoll messende TFT-LCD-Display, welches mit 2.880 x 1.440 Bildpunkten (QHD) knackig scharf auflöst. Neben den üppigen Ausmaßen fallen vor allem die abgerundeten Ecken ins Auge. Das Verhältnis aus Display zu Gehäuse weist einen beeindruckenden Wert von 80 Prozent auf. In diesem Zusammenhang ist LG besonders stolz auf die gebotene Handlichkeit, die das G6 trotz großem Display bietet. Wer mit einem Smartphone in den Dimensionen ab 5 Zoll vertraut ist, wird sich schnell mit dem G6 anfreunden. Im Video liefern wir weitere Eindrücke zum Display des LG G6 und wagen einen ersten Vergleich zum Galaxy S8.

Das neue LG G6 im Test.

Zudem kommt das mit dem Beinamen FullVision versehene Display im ungewöhnlichen 18:9-Format - unterteilen lässt es sich demnach in zwei Quadrate. Im Rahmen der MWC 2017-Präsentation gab LG bekannt, bereits in Verhandlungen mit den Streaming-Diensten Amazon Video und Netflix zur Bereitstellung entsprechend optimierter Inhalte zu stehen. LG verspricht ein optimales visuelles Erlebnis für Videos und Spiele - hofft also einen Trend zu setzen. Farben stellt das Display lebendig aber nicht zu knallig dar. Die maximale Helligkeit geht in Ordnung - das hellste aller Smartphone-Displays ist es allerdings nicht. Unter freiem Himmel kann es mit der Ablesbarkeit schonmal schwierig werden. Die Blickwinkelabhängigkeit bewegt sich auf hervorragend geringem Niveau. Mit an Bord ist übrigens ein Blaulichtfilter - die Funktion nennt LG "Komfortansicht". Sie ist über die Schnelleinstellungen erreichbar und filtert blaues Licht in drei Stärken. Wahlweise könnt ihr auch einen Graustufen-Modus wählen.

Erstes Smartphone mit Dolby Vision-Support

Darüber hinaus ist das LG G6 das erste Smartphone, welches neben HDR10 auch den neuen Video-Standard Dolby Vision unterstützt. In erster Linie versprechen diese HDR-Technologien eine Wiedergabe von hohen Kontrastwerten und besonders intensiven Farben. Auch hier planen Netflix und Amazon künftig entsprechend abgestimmtes Videomaterial zu Verfügung zu stellen. Dolby Vision richtet sich auf Sicht allerdings nicht nur an Cineasten, sondern auch an Gamer - so soll es künftig auch vermehrt Videospiele geben, die den neuen Standard unterstützen. Ein Beispiel ist das heiß ersehnte "Mass Effect: Andromeda". Im vorinstallierten Demovideo von LG sieht das Ganze im Rahmen erster Tests schon recht imposant aus. Allerdings fehlen zu einer fundierten Beurteilung noch entsprechende Vergleiche.

Technische Daten

  • Display: 5,7 Zoll-QHD (2.880 x 1.440 Bildpunkte)
  • Abmessungen: 149 x 72 x 7,9 Millimeter (H x B x T)
  • Gewicht: 162 Gramm
  • Prozessor: Snapdragon 821 (2,35 Gigahertz)
  • Arbeitsspeicher: 4 Gigabyte RAM
  • Interner Speicher: 32 Gigabyte
  • microSD-Karten-Slot: Ja (bis zu 2 Terabyte)
  • Dualkamera: 2x 13 Megapixel (125 Grad & 71 Grad Blickwinkel)
  • Frontkamera: 5 Megapixel (100 oder 82 Grad Blickwinkel)
  • Akku: 3.300 Milliamperestunden
  • Betriebssystem: Android 7.0 Nougat
  • Funkstandards: GPS, NFC, Bluetooth 4.2, WLAN (IEEE 802.11 a/b/g/n/ac)

Der Fingerabdruckscanner leistet hervorragende Arbeit. Zum einen ist er blitzschnell eingerichtet, zum anderen reagiert er schnurstracks auf den aufgelegten Finger. Über die mittige Position auf der Rückseite des Geräts lässt sich allerdings streiten. In der netzwelt-Redatkion fanden sich sowohl Befürworter als auch Gegner des Konzepts. Da der Power-Button inklusive Fingerabdrucksensor allerdings als zentrales Bedienelement jeden Tag im Einsatz ist, solltet ihr euch vor dem Kauf zwingend ein Testgerät in die Hand nehmen und das Ganze auf entsprechenden Bedienkomfort hin überprüfen.

Snapdragon 821 statt 835

Auf die aktuellste Prozessortechnologie, wie wir sie beispielsweise im neuen Galaxy S8 (Plus) oder im Sony XZ Premium erwarten, müsst ihr beim LG G6 verzichten. So werkelt nicht etwa der Snapdragon 835, sondern das 821er-Modell aus dem Herbst 2016 im neuen Vorzeige-Smartphone von LG. Unterstützung erhält der Prozessor von vier Gigabyte Arbeitsspeicher. In Sachen interner Speicherplatz müsst ihr euch mit 32 Gigabyte begnügen. Zur effektiven Verfügung stehen euch insgesamt knapp 22 Gigabyte für eigene Daten. Dieser lässt sich allerdings via microSD-Karten erweitern. Das LG G6 schluckt in der Theorie microSD-Karten mit einer Kapazität von bis zu zwei Terabyte.

Software

Als Betriebssystem kommt Android 7.0 Nougat zum Einsatz. Während des gesamten Testzeitraums hatten wir bezüglich der Performance keinerlei Unannehmlichkeiten zu bemängeln. Alles lief flüssig und stabil. Auch bei zahlreichen geöffneten Apps reagierte das System ohne Ruckler oder andere Zickereien. Obwohl LG auf eine eigens angepasste Variante des Betriebssystems aus dem Hause Google setzt, welche die eine oder andere Spielerei und Sonderfunktion mitbringt, müsst ihr euch vergleichsweise nur kurze Zeit wichtige Sicherheits-Updates für Android gedulden. Auf dem Testgerät war die Sicherheits-Patchebene vom 1. März installiert. Hier tun sich andere Hersteller weitaus schwerer.

In Sachen Bedienkomfort spendiert LG dem installierten Android-OS wie erwähnt einige Sonderfunktionen, die ihr im puren Android vergeblich sucht. So habt ihr beispielsweise über die sogenannten "Smart Settings" die Möglichkeit, bestimmte Funktionen vorzuprogrammieren, die unter bestimmten Szenarien automatisiert umgesetzt werden. So öffnet das Telefon automatisch eine bestimmte App, wenn Bluetooth aktiviert oder Kopfhörer eingesteckt werden. Optional ändert sich so auch das WLAN-, Bluetooth- und Tonprofil, wenn ihr nach Hause kommt oder das Haus verlasst.

Android 7.0 auf dem LG G6 bringt einige praktische Sonderfunktionen mit.
Android 7.0 auf dem LG G6 bringt einige praktische Sonderfunktionen mit. (Quelle: LG / Screenshots: netzwelt)

Optional nutzt ihr ein sogenanntes Always-on-Display, welches euch im Standby stets mit Benachrichtigungen versorgt. Ihr könnt dieses mit einer eigenen Signatur versehen und zwischen diversen Designoptionen wählen. Praktisch: Via doppeltem Druck auf die Lautstärketasten startet ihr direkt in die Kamera-App oder öffnet die vorinstallierte Notizen-Anwendung. Wieder mit an Bord ist die Funktion "KnockOn", mit der sich der Bildschirm per Doppeltipp (de)aktivieren lässt. Überdies unterstützt das LG G6 die optionale Entsperrmethode "Knock Code2 - ihr könnt es also via Klopf- oder auch Tipp-Kombination entsichern.

Negativ aufgefallen ist uns Bloatware auf dem G6. Ab Werk kommt das Telefon mit zahlreichen Apps, von denen ihr nur wenige deinstallieren könnt. Neben diversen Google Apps - neun an der Zahl - warten unter anderem Evernote, Instagram oder Facebook auf euch. Apps, die ihr nicht nutzen wollt, könnt ihr lediglich in den Systemeinstellungen deaktivieren. Es ist allerdings auch von durchaus sinnvollen Erweiterungen zu berichten. So bietet das G6 ein eigenes Backup-Programm, über das sich sämtliche Daten und Einstellungen auf einer externen Speicherkarte sichern und auch wiederherstellen lassen. Wischanimationen, App-Icons, Navigationsleiste und die generelle Designsprache der Nutzeroberfläche könnt ihr bereits mit Bordmitteln weitreichend an euren persönlichen Geschmack anpassen. Weiterhin erfreulich: Das LG G6 hat UKW-Radio mit ansprechender Benutzeroberfläche an Bord.

Bildqualität: Die Kameras des LG G6

Bilder mit der Frontkamera liefern zwar nur 5 Megapixel, dafür jede Menge Platz für Kollegen und Vierbeiner.
Bilder mit der Frontkamera liefern zwar nur 5 Megapixel, dafür jede Menge Platz für Kollegen und Vierbeiner. (Quelle: netzwelt)

Die Kamera eines LG-Top-Smartphones gilt als Aushängeschild. Traditionell bemüht sich der Hersteller neben überdurchschnittlicher Bildqualität auch um zahlreiche Komfortfunktionen. So auch beim LG G6. Wieder mal investiert ihr beim aktuellen G-Modell nicht nur in ein performantes Mobiltelefon, sondern auch in eine gute Digitalkamera. Wie schon beim G5 kommt auch beim G6 eine Dual-Kamera zum Einsatz - mit dem Unterschied, dass nun beide Objektive vor gleichermaßen hoch auflösenden Sensoren sitzen. So stehen euch zwei 13-Megapixel-Kameras zur Verfügung. Videos gelingen in 4K-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde. Auch Videographen profitieren von einem manuellem Modus. So könnt ihr für Videoaufzeichnungen Belichtungszeit, Weißabgleich und ISO-Wert regeln. Den Audiopegel richtet ihr ebenfalls manuell aus.

Das Weitwinkelobjektiv der Hauptkamera deckt einen riesigen Blickwinkel von 125 Grad ab und besitzt eine Blende von maximal f/2.4. Deutlich lichtstärker geht es bei der zweiten Kamera zu (f/1.8), die einen Blickwinkel von 71 Grad einfängt. Die Kombination aus beiden Modulen ermöglicht einen 2-fach optischen Zoom, wie wir es beispielsweise schon vom iPhone 7 Plus kennen. Um Bewegungsunschärfen vorzubeugen, kommt bei der 71-Grad-Linse ein optischer Bildstabilisator zum Einsatz. Auch an der Front liegt der Fokus auf Weitwinkligkeit: Bis zu 100 Grad Blickwinkelabdeckung für Gruppenselfies sind möglich. Leider löst die Frontkamera mit unserer Meinung nach nicht mehr ganz zeitgemäßen fünf Megapixeln auf - das machte sich auch in entsprechender Qualitätsbeurteilung der Selfies negativ bemerkbar.

LG G6 - Brennweitenvergleich
LG G6 - Brennweitenvergleich

Links: Weitwinkelobjektiv I Rechts: Standardobjektiv

LG hat die vorinstallierte Kamera-App neben den gewohnt zahlreichen manuellen Einstellungsmöglichkeiten zusätzlich mit diversen Spielereien ausgerüstet. So könnt ihr auf Foto-Modi zurückgreifen, die speziell auf den "Doppelquadrat-Formfaktor" des Displays zugeschnitten sind. So lassen sich beispielsweise "Doppelfotos" oder Collagen in einem Gitterraster erstellen.

Bei Tageslicht liefern die Kameras ansehnliches, auf Smartphone-Level überdurchschnittliches Bildmaterial ab. Natürliche Farben, hohe Texturschärfe und ein guter Dynamikumfang sorgen für ausgewogen komponierte und beeindruckende Bilder. Die JPEGs sind für unseren Geschmack allerdings einen Tick zu stark nachgeschärft. Optional schießt ihr mit dem G6 allerdings auch Fotos im Rohdatenformat (Raw). Die Linse für den Weitwinkel neigt leider aufgrund der extrem breiten Motivabdeckung an den Rändern zu einem unübersehbaren Fischaugeneffekt. Der Autofokus sorgte im Test meist für ein präzises Scharfstellen des Motivs. Allerdings könnte dieser etwas schneller zupacken.

LG G6: Beispielaufnahmen

11 Bilder
Zur Galerie

Zu überzeugen weiß das LG G6 auch mit einer tollen Low-Light-Performance. Auch bei schwächeren Lichtverhältnissen dürft mit vergleichsweise hochwertigen Bildern rechnen. Hier gibt sich das G6 wie schon die Vorgänger keine Blöße. Im Vergleichstest mit dem iPhone 7 Plus hatte das G6 hinsichtlich des Verhältnisses aus Detailschärfe und Bildrauschen die Nase vorn. Zudem lieferte das G6 etwas hellere Aufnahmen als das Apple-Topmodell.

Laden und Akkulaufzeit

Musstet ihr beim LG G5 noch mit relativ knapp bemessenen 2.800 Miliamperestunden wirtschaften, stehen euch mit dem LG G6 jetzt 3.300 Milliamperestunden zu Verfügung - allerdings kann der Akku nicht mehr selbstständig ausgewechselt werden. Wie eingangs erwähnt ist auch das der Preis für den Wegfall des modularen Systems des LG G5. Das G6 unterstützt Qualcomms Quick Charging 3.0 - entsprechendes Ladegerät liegt dem Lieferumfang bei. Für eine komplette Ladung des Energieträgers benötigten wir im Test exakt 100 Minuten, ein ordentlicher Wert. Die Kapazität des Akkus sollte euch auch bei intensiver Nutzung relativ sorglos durch den Tag bringen. Wer nicht alle 10 Minuten auf das Smartphone schaut und es nur moderat nutzt, sollte auch ohne größere Probleme auf anderthalb bis zwei Tage Laufzeit kommen. Drahtloses Laden unterstützt das G6 leider nicht.

Sound- und Sprachqualität

Hinsichtlich der Klangqualität des LG G6 halten wir uns kurz. Der Mono-Lautsprecher liefert gute, aber keine überragende Arbeit ab. In Sachen Gesprächsqualität bescheinigen wir dem G6 eine gute Note. Für ein sehr gut hätte das Verhältnis aus effektiver Geräuschunterdrückung und Sprachqualität einen Tick ausgewogener ausfallen müssen. Wind- oder Umgebungsgeräusche wurden im Test ein wenig zu stark sprich kaum gefiltert an den Gesprächspartner weitergereicht. Der Klang über Kopfhörer wusste mit einer guten Abstimmung aus Bässen, Mitten und Höhen sowie mehr als ausreichender Lautstärke zu überzeugen.

Preis und Verfügbarkeit

Das neue LG G6 geht am 24. April hierzulande in den Handel. Es erscheint in den Farben Weiß (Mystic white), Schwarz (Astro black) und einem blassen Blaugrau (Ice platinum). Zum Markstart ruft LG einen Preis von 749 Euro auf.

LG G6: Fazit

Gutes Premium-Smartphone mit XXL-Display im noch handlichen Gehäuse. 8.4/10

LG lässt uns staunen: Das LG G6 ist trotz riesigem Display immer noch handlich. Vor allem der direkte Vergleich zum iPhone 7 Plus mit 5,5-Zoll-Display-Diagonale zeichnet ein klares Bild des Smartphone-Trends im Jahr 2017. Verarbeitung und Performance bewegen sich auf hohem Niveau, welches man für den aufgerufenen Preis von 750 Euro allerdings auch erwarten darf. Die Kameras des neuen LG-Topmodells liefern tolle Bilder bei Tageslicht und in der Dämmerung. Alles in allem ein gelungenes Smartphone und ein durchaus ernstzunehmender Konkurrent für die Topmodelle des Jahres.

Das hat uns gefallen

  • Großes Display bei noch handlichen Außmaßen
  • Sinnvolle Zusatz-Features
  • Gute bis sehr gute Kameras
  • IP68

Das hat uns nicht gefallen

  • Akku nicht austauschbar
  • Bloatware
Testnote 8,4 von 10
Maurice Ballein
Bewertet von Maurice Ballein
9,0 / 10
Design und Verarbeitung
8,0 / 10
Ausstattung und Bedienung
8,0 / 10
Sprachqualität
8,0 / 10
Akkulaufzeit
8,0 / 10
Multimedia
Informationen zum Leihgerät

Der Hersteller LG stellte der netzwelt ein G6-Testexemplar zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. Nach Testende wird es wieder an den Hersteller zurückgeschickt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

Weitere Angebote anzeigen
9
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt LG G6 selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 9 von 10 möglichen Punkten bei 235 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

LG G6 verglichen

Ihr seid euch unsicher, ob ihr das LG G6 kaufen oder lieber zu einem Konkurrenzprodukt greifen solltet? Die folgenden Vergleichstests helfen euch bei der Kaufentscheidung. Wir stellen hier das LG G6 seinen schärfsten Konkurrenten gegenüber.

Huawei Mate 10 Pro vs. LG G6: Smartphones im Vergleich
Huawei Mate 10 Pro vs. LG G6: Smartphones im Vergleich Welches Modell passt zu euch? Wie schlagen sich das Huawei Mate 10 Pro und das LG G6 im direkten Vergleich? Netzwelt hat die Antwort.
iPhone X vs. LG G6: Welches Smartphone ist die bessere Wahl für euch
iPhone X vs. LG G6: Welches Smartphone ist die bessere Wahl für euch Handys im Vergleich Wie schlägt sich das LG G6 im Vergleich zum iPhone X? Welches Modell passt besser zu euch? Findet es in diesem Vergleichstest heraus.
LG G6 vs. Galaxy Note 8: Welches Phablet passt zu euch?
LG G6 vs. Galaxy Note 8: Welches Phablet passt zu euch? Smartphones im Vergleich Netzwelt vergleicht für euch in diesem Artikel das LG G6 und das Samsung Galaxy Note 8. Welches Smartphone passt besser zu euch?
BQ Aquaris X Pro vs. LG G6: Smartphones im Vergleich
BQ Aquaris X Pro vs. LG G6: Smartphones im Vergleich Welches ist das bessere Gerät? In diesem Vergleichstest dreht sich alles um das BQ Aquaris X Pro und das LG G6. Welches Modell ist besser? Netzwelt verrät es euch.
LG G6 vs Galaxy S9 (Plus): Smartphones aus Südkorea im Vergleich
LG G6 vs Galaxy S9 (Plus): Smartphones aus Südkorea im Vergleich Welches Modell ist das richtige für euch? LG G6 oder Galaxy S9 (Plus)? Unser Vergleichtest hilft euch bei der Kaufentscheidung.
LG G6 vs. Nokia 8: Welches Modell passt zu euch?
LG G6 vs. Nokia 8: Welches Modell passt zu euch? Smartphones, die sich sehen lassen können Könnt ihr euch beim Kauf nicht zwischen einem Nokia 8 und LG G6 entscheiden, dann euch dieser Vergleichstest auf die Sprünge helfen. Findet heraus, welches Smartphone besser zu euch passt.
OnePlus 5T vs. LG G6: Welches Smartphone ist die bessere Wahl?
OnePlus 5T vs. LG G6: Welches Smartphone ist die bessere Wahl? Duell auf Augenhöhe Ihr schwankt beim Kauf eines neuen Smartphones zwischen dem OnePlus 5T und dem LG G6? Unser Handy-Vergleich hilft euch bei der Entscheidung.
LG G6 vs HTC U11: Vergessene Top-Smartphones im Vergleich
LG G6 vs HTC U11: Vergessene Top-Smartphones im Vergleich Welches Modell ist das richtige für euch? LG G6 oder HTC U11? Wenn ihr euch auch diese Frage stellt, hilft euch unser Vergleichstest, das richtige Smartphone für euch zu finden.
Galaxy S8 vs. LG G6: Kamera-Blindtest sieht Kopf-an-Kopf-Rennen
Galaxy S8 vs. LG G6: Kamera-Blindtest sieht Kopf-an-Kopf-Rennen Welches Smartphone macht die besseren Fotos? Wer vor der Kaufentscheidung zwischen LG G6 oder Galaxy S8 steht, wird auch die Frage nach der besseren Bildqualität stellen. Welches der beiden Top-Smartphones die besseren Bilder? Die Antwort ...
LG G6 vs. Samsung Galaxy A6 Plus (2018): Handys im Vergleich
LG G6 vs. Samsung Galaxy A6 Plus (2018): Handys im Vergleich Welches Modell ist das bessere? Kann sich das LG G6 gegenüber dem Samsung Galaxy A6+ (2018) behaupten? Netzwelt gibt eine Antwort in diesem Vergleichstest.
HTC U12+ vs. LG G6: Welches Gerät ist die bessere Wahl?
HTC U12+ vs. LG G6: Welches Gerät ist die bessere Wahl? Smartphones aus Fernost im Vergleich Wie schlägt sich das HTC U12+ im Vergleich zum LG G6. Netzwelt stellt die beiden Geräte für euch gegenüber.
LG G6 vs. Samsung Galaxy S8 (Plus): Welches Handy ist besser?
LG G6 vs. Samsung Galaxy S8 (Plus): Welches Handy ist besser? Smartphones aus Korea im Vergleich Wer schlägt sich besser im direkten Vergleich: das LG G6 oder das Samsung Galaxy S8? Netzwelt stellt für euch die beiden Geräte gegenüber.
Huawei P20 Pro vs. LG G6: Smartphones im Vergleich
Huawei P20 Pro vs. LG G6: Smartphones im Vergleich Welches Modell passt zu euch? In diesem Vergleichstest stehen sich das Huawei P20 Pro und das LG G6 gegenüber. Welches Smartphone kann dabei überzeugen?

Bestenlisten

LG G6 wurde in folgende Smartphone-Bestenlisten einsortiert.

LG G6 - Specs: Die technischen Daten im Überblick

Die nachfolgende Tabelle zeigt euch die wichtigsten technischen Daten des LG G6 im Überblick. Eine detaillierte Auflistung findet ihr im technischen Datenblatt, um das LG G6 mit anderen Smartphones zu vergleichen besucht unseren Handy-Vergleich.

Prozessor Qualcomm Snapdragon 821
Display LCD IPS Color (16M) 2880x1440 px (5.7") 564ppi
RAM 4 GB
Gerätespeicher 32 GB
Akku 3.300 Milliamperestunden
Hauptkamera 13 Megapixel
Alle Details anzeigen

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Testbericht, Mobile World Congress (MWC), Smartphone, LG G5 und LG G6.

LG G6 im Zeitverlauf
1 von 12
  • Preissturz des LG G6: G5-Nachfolger schon für unter 600 Euro zu haben

    11.05.2017 Keine drei Wochen ist es her, da kostete das LG G6 noch 749 Euro. Nun ist der Nachfolger des LG G5 bereits mitunter über 150 Euro günstiger. Es finden sich vereinzelt sogar Angebote für unter 600 Euro. Den derzeit günstigsten Preis im Netz gibt es beim Versandhändler Amazon. 590 Euro möchte der günstigste Marketplace-Händler zuzüglich 3 Euro Versandkosten von euch haben. Wenn ihr auf einen Prime-Versand seitens Amazon Wert legt, kommt ihr derzeit mit 630 Euro am günstigsten weg.

    Auch bei Saturn hat längst der Preissturz des LG G6 eingesetzt. 699 Euro ruft der Elektronikhändler auf. Zum Angebot zählen neben dem LG G6 auch eine Lederhülle sowie eine microSD-Speicherkarten mit 128 Gigabyte Fassungsvermögen. Für das Zubehör würdet ihr regulär 55 Euro zahlen müssen. Das Bundle-Angebot bestehend aus LG G6, Lederhülle und Speicherkarten ist sowohl online als auch in den Saturn-Filialen verfügbar.

    Waren wir zum Markstart des LG G6 noch etwas verwundert über den unserer Meinung nach zu hoch angesetzten Preis, bewegt sich das Top-Smartphone für das Gebotene mittlerweile in absolut akzeptablen Sphären. Für Preise im Bereich von 600 Euro können wir eine Kaufempfehlung uneingeschränkt aussprechen. Besonders günstig kommt ihr derzeit wie gesagt bei Amazon weg. Aber auch das Bundle-Angebot von Saturn dürfte für den einen oder anderen durchaus von Interesse sein.

Zurück
Weiter
zur
Startseite

zur
Startseite