OfficeSuite : Office + PDF Editor APK Cracked | Batti Gul Meter Chalu | Скачать

BSI warnt: Sicherheitslücken in Smart-TVs können gefährlich werden

Appell an das Sicherheitsbewusstsein der Nutzer

Alexander Kant - Profilbild
von Alexander Kant
Teilen

Die Privatsphäre vieler Nutzer kann schnell von Sicherheitslücken in Smart-TVs beeinträchtigt werden, so der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm. Er rät Nutzern, die Internetverbindung zu kappen, wenn Online-Funktionen nicht benötigt werden.

Auch Smart-TVs können gravierende Sicherheitslücken aufweisen.
Auch Smart-TVs können gravierende Sicherheitslücken aufweisen. (Quelle: RasulovS /depositphotos.com)

Egal ob Kühlschrank oder Fernseher, immer mehr Geräte im Haushalt werden smart. Vor Sicherheitslücken in Letzteren warnt nun der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm, in der "Rheinische Post". Vor allem zu Großereignissen, wie einer Fußball-WM, würden Nutzer viele Smart-TVs kaufen.

"Hersteller und Händler müssen ihrer Verantwortung nachkommen und die IT-Sicherheit bereits bei der Entwicklung und der Inbetriebnahme der Geräte mitdenken", meint Schönbohm in der in Düsseldorf erscheinenden Zeitung. Wichtig ist es, das Gerät regelmäßig auf Sicherheitsaktualisierungen zu prüfen und gegebenenfalls die Rate der erscheinenden Firmware-Updates zu beobachten.

Kommentar: Kauft euch keinen Smart-TV!
Kommentar: Kauft euch keinen Smart-TV! Artikel Macht das Smartphone zum TV-Zuspieler Smart-TVs nerven. Mit ihren Updates, mit ihrer Bedienung, mit ihren Kinderkrankheiten und mit ihren Eigenarten. Am besten, ihr lasst gänzlich die Finger davon, kauft euch einen großen Bildschirm und streamt vom Smartphone. Ein Kommentar. Jetzt mitdiskutieren

Regelmäßige Firmware-Updates

Wie uns Alex Balan, Chef-Sicherheitsforscher bei Bitdefender, in einem Gespräch erklärte, könnte der Nutzer anhand der Veröffentlichungsrate erkennen, wie sicher ein Gerät ist. Werden regelmäßig Updates ausgerollt, kümmert sich der Hersteller aktiv um die Sicherheit des Gerätes.

Weiterhin sorgt sich der BSI-Präsident vor allem um Funktionen, die die Privatsphäre des Nutzers betreffen, also etwa eine im Fernseher integrierte Webcam oder ein Mikrofon. Diese sollten "sorgsam verwendet und im Zweifel deaktiviert werden", so Schönbohm. Bestenfalls sollten Nutzer den Internetzugang des Geräts nur dann nutzen, wenn er auch wirklich gebraucht werde.

Auch Sicherheitslösungen, die das Heimnetzwerk schützen, sind sinnvoll. Eines dieser Geräte wäre unter anderem die Bitdefender BOX 2. Wir hatten den Router-Ersatz im Test. Den Bericht findet ihr unter dem verlinkten Abschnitt.

Beliebte Betrugsmaschen: So versuchen euch Betrüger im Netz auszutricksen

8 Einträge

Vorsicht! Mit diesen Maschen versuchen euch aktuell Betrüger im Netz auszutricksen.

Jetzt ansehen
Bei neuen Artikeln zu Aktuelle Betrugswarnungen benachrichtigen? Nein, Danke

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Fernseher & Smart-TVs, Smart Home, Sicherheit und Aktuelle Betrugswarnungen versehen.

Links zum Artikel

zur
Startseite

zur
Startseite